Panther

U19 TFG Typhoons halten Playoff-Chancen am Leben

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ gewinnen den direkten Vergleich gegen die Düsseldorf Panther

typhoonsWenn nach einer deutlichen Heimspielniederlage aufseiten des Heimteams und seiner Anhängerschaft  unmittelbar nach Spielschluss nur glückliche Gesichter auf und neben dem Spielfeld zu sehen sind, dann muss das schon einen besonderen, einen sehr speziellen Grund haben. Bei den TFG Typhoons gab es am Freitagabend derer gleich drei. Zum einen war soeben die siebte Austragung von „Sports Meets Music“, dem Zusammentreffen von Sport und Kultur am Theodor-Fliedner-Gymnasium (TFG) in Düsseldorf-Kaiserswerth, über die Bühne gegangen, das mit mehr als 900 Zuschauern im Rather Waldstadion am Rande des Aaper Waldes eine neue Rekordkulisse mit sich gebracht hatte. Zum Zweiten hatten im Vorfeld des Friday Night Lights Games Big Band und Vocals des TFG dem Publikum dermaßen eingeheizt, dass die Stimmung bereits zum Kick-off des Lokalderbys gegen die Düsseldorf Panther auf dem Siedepunkt war. Zum Dritten hatten sich die TFG Typhoons dem Lokalrivalen trotz nachhaltiger Publikumsunterstützung zwar mit 16:37, mit -21 geschlagen geben müssen, den direkten Vergleich gegen die Raubkatzen aber für sich entschieden, da sie am zweiten Saisonspieltag bei den Panthern mit 26:03, mit +23 hatten gewinnen können. Somit lebt die Hoffnung auf die erste Play-off-Teilnahme in 14 Jahren Typhoons-Geschichte weiter, die Hoffnung auf die Qualifikation fürs Viertelfinale um die diesjährige Meisterschaft in der German Football League Juniors (GFLJ).

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

TFG Typhoons gehen mit zwei Siegen aus dem Wochenende

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ gewinnen in Bonn und in Essen

U19 TFG Typhoons Defense Back Samuel Fuchs bei seinem Interception-Touchdown

Ergebnistechnisch hätte das Wochenende für das Footballprogramm des TFG sicher nicht besser laufen können. Am Samstag konnte sich die U19 der Typhoons beim Schlusslicht der German Football League Juniors (GFLJ), bei den Bonn Gamecocks, schadlos halten und holte durch einen 22:12-Auswärtserfolg im fünften Saisonspiel ihren vierten Sieg. Am Sonntag gewannen die Nachwuchsfootballer der U16 Typhoons das Duell der beiden letzten noch verlustpunktfreien Teams der Oberliga des AFCV/NRW beim Tabellenzweiten Assindia Cardinals mit 22:06 und bauten somit ihre Tabellenführung aus. Ergebnistechnisch herrschte also eitel Sonnenschein für die „Fliedner-Schüler“ am zurückliegenden sonnenüberfluteten Wochenende…

Den Rest des Beitrags lesen »

Crocodiles mit verdientem 44:21 Heimsieg gegen Düsseldorf

Gepostet am

Bildquelle: FootballPix
Bildquelle: FootballPix

Samstagnachmittag war Derbytime im Höhenberger Sportpark. Die Cologne Crocodiles durften nach drei Jahren endlich wieder das ewig junge rheinische Derby gegen die wieder in die erste Liga aufgestiegenen Düsseldorf Panther bestreiten. Zwar reisten die Gäste aus der Landeshauptstadt mit fünf Niederlagen aus fünf Spielen an. Jedoch waren auch die Crocodiles nach dem harten Anfangsprogramm und bereits wieder namhafter verletzungsbedingter Ausfälle auch erst einmal in den vergangenen fünf Spielen letzte Woche auswärts in Kiel siegreich. Doch Derbies sind halt eigenen Gesetzen unterlegen und schreiben häufig ihre eigenen verrückten Geschichten. So sollte, die mit 2.283 Zuschauern auch an diesem Tag gut gefüllten Tribünen – u.a. mit unzähligen Helden vergangener Tage aus beiden Lagern – das besondere Feeling nicht verborgen bleiben.

Den Rest des Beitrags lesen »

Crocodiles: „Es ist Derby-Woche in Köln!“

Gepostet am

Bildmaterial/Copyright: Hubert Bädorf
Bildmaterial/Copyright: Hubert Bädorf

 

Nachdem vergangene Woche in Kiel mit 28:48 doch recht deutlich der erste Saisonsieg eingefahren werden konnte, soll nun kommenden Samstag, 08.06.2019, Kick-Off 17:00 Uhr/Einlass 15:30 Uhr, gegen den weiterhin noch sieglosen Aufsteiger Düsseldorf Panther der erste Heimsieg folgen.

Den Rest des Beitrags lesen »

„Glückwunsch an die Typhoons“

Gepostet am

Foto: Bernd Thiel-Wieding
Foto: Bernd Thiel-Wieding

Als der Hauptschiedsrichter der Partie zwischen den Düsseldorf Panther Rookies und den Düsseldorf Typhoons den Football zum Zeichen des Spielendes hob, mussten die Fans, Spieler und Trainer der Panther erst mal tief durchatmen. Die 3:26 (3:3, 0:20, 0:0, 0:3) Niederlage gegen die Mannschaft des Theodor-Fliedner-Gymnasiums in Kaiserswerth wird wohl noch Tage später auf die Gemüter der Raubkatzen schlagen. Marvin Damm war sichtlich angefressen und sprach erst nach einigen Minuten zu seiner Mannschaft. „Wir haben es uns von Anfang an selber schwer gemacht durch Undiszipliniertheit, Unkonzentriertheit und der falschen Einstellung“.

Den Rest des Beitrags lesen »

TFG Typhoons reicht auch gegen die Panther ein Quarter

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ gewinnen beim Lokalrivalen Düsseldorf Panther mit 26:03

Typhoons-QB Max Bühling (hinten) mit seinen bärenstarken Offense Linern Florian Wenke (v.l.), Dustin Köhne (v.m.) und Leander Haupenthal (v.r.)
Typhoons-QB Max Bühling (hinten) mit seinen bärenstarken Offense Linern Florian Wenke (v.l.), Dustin Köhne (v.m.) und Leander Haupenthal (v.r.)

Hatten vor Wochenfrist drei Touchdowns im zweiten Spielviertel die Entscheidung zugunsten der TFG Typhoons im Season Opener gegen die Bonn Gamecocks gebracht, wurde an diesem Wochenende auch das Lokalderby bei den Düsseldorf Panthern im zweiten Quarter mit drei Touchdowns zugunsten der „Fliedner-Schüler“ entschieden. Am Ende der Partie in der Kleinen Kampfbahn neben der Merkur Spiel-Arena stand ein 26:03-Auswärtserfolg der Typhoons, der ihnen nicht einmal alles abverlangte. Gegen enttäuschende Panther, die mit nicht weniger als 23 Strafen für 230 Yards kräftig nachhalfen, reichte eine solide Mannschaftsleistung, die Raubkatzen über weite Strecken der Partie in Schach zu halten.

Den Grundstein dafür legte – wie so oft bei den Typhoons – ein bärenstarker Auftritt ihrer Defense, die von Anbeginn an nichts zuließ und es nach vier Spielvierteln auf beeindruckende acht Turnover durch Defense Liner Alexander Ehrensberger (zwei Fumble Recoveries), die Linebacker Tom Hirschmann (Interception-Touchdown), Veikko Stempelmann (Fumble Recovery) und Richard Jasper (Interception) sowie die Defense Backs Alexander Warné (zwei Interceptions) und Samuel Fuchs (Interception) gebracht hatte. Die einzigen Punkte für den Junior-Bowl-Teilnehmer der beiden vergangenen Jahre resultierten aus einem Fieldgoal Ende des ersten Viertels zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich.

Vorgelegt hatte zu dem Zeitpunkt bereits Typhoons-Kicker Arian Ghorbani mit einem 31-Yard-Fieldgoal, bevor sich dann im zweiten Quarter die Ereignisse überschlugen. Eine der vielen Strafen gegen die Panther brachte die Typhoons-Offense in eine vielversprechende Feldposition in der Redzone der Gastgeber, von wo aus Quarterback Max Bühling seinen Receiver Hendrik Werther zum 9:3 fand, das Arian Ghorbani mit seinem Point-after-Touchdown (PAT) noch veredeln konnte. Den nachfolgenden Offense-Drive der Panther beendete Tom Hirschmann, der das von ihm gefangene Ei über 26 Yards zum 16:03 in die Endzone tragen konnte (PAT failed). Nächster Panther-Offense-Drive – nächstes Turnover: Zum zweiten Mal an diesem Tag gelang es Alexander Ehrensberger, einen Fumble für sein Team zu sichern. Die daraufhin aufs Feld kommende Typhoons-Offense ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte durch einen 10-Yard-Pass von QB Max Bühling auf Wide Receiver Frederik Wieding sowie einen erfolgreichen PAT auf 23:03. Dass dieser Spielstand auch zur Halbzeit noch Bestand hatte, dafür sorgten noch zwei weitere Turnovers der Panther sowie ein knapp an den Stangen vorbeigehender Fieldgoal-Versuch aus 37 Yards Entfernung durch Arian Ghorbani.

Was danach kam, war das, was man schon vor Wochenfrist aufseiten der Typhoons gesehen hatte. In der Halbzeitansprache von Head Coach hieß es: „Bringt das Ding ganz ruhig nach Hause.“ Und seine Jungs folgten ihm. Sie liefen, nahmen Zeit von der Uhr und sorgten für Ereignisarmut im dritten Spielabschnitt. Drei weitere Turnover der Panther im letzten Quarter halfen dann dabei, dass für die Typhoons nichts mehr anbrennen konnte, bevor neun Sekunden vor Schluss Kicker Arian Ghorbani mit seinem 27-Yard-Fieldgoal für das Endergebnis (26:03) sorgte.

Somit gehen die Typhoons auch in Spieltag drei als Tabellenführer der German Football League Juniors (GFLJ) Gruppe West, an dem sie kommenden Samstag, den 11. Mai, um 15:00 Uhr beim amtierenden Deutschen Meister und Junior-Bowl-Gewinner der beiden vergangenen Jahre, bei den Paderborn Dolphins antreten. Die Delfine, an diesem Wochenende spielfrei, hatten ihren Season Opener vor Wochenfrist zuhause mit 00:15 verloren – gegen die Düsseldorf Panther…

Düsseldorf Panther vs. TFG Typhoons 03:26 (03:03; 00:20; 00:00; 00:03)

Kleine Kampfbahn, Düsseldorf, 300 Zuschauer

00:03 31-Yard-Fieldgoal Arian Ghorbani
03:03 38-Yard-Fieldgoal Düsseldorf Panther
03:09 Hendrik Werther nach 10-Yard-Pass Max Bühling
03:10 PAT Arian Ghorbani
03:16 26-Yard-Lauf Tom Hirschmann (Interception-Touchdown), PAT failed
03:22 Frederik Wieding nach 10-Yard-Pass Max Bühling
03:23 PAT Arian Ghorbani

03:26 27-Yard-Fieldgoal Arian Ghorbani

Quelle: TYPHOONS – Foto: Bernd Thiel

GFL: „Kaltstart in die Saison“

Gepostet am Aktualisiert am

Dresden Monarchs erfolgreich in die GFL Saison 2019 gestartet

Bei unschönem, nass-kalten Wetter bezwangen die Königlichen vor heimischem Publikum den Aufsteiger Düsseldorf klar mit 49:13 (21:10/14:3/7:0/7:0).

dresden_monarchs_logo_2017Man kann sich nun wirklich Schöneres vorstellen. Anfang Mai, Saisonstart im heimischen Heinz-Field, der Aufsteiger zu Gast. Passte eigentlich alles. Bis aufs Wetter! 4 Grad über Null, Regen und ein kühler Wind. Respekt, wer da trotzdem den Weg ins Stadion findet! Die Spieler hatten keine andere Wahl und machten das Beste draus. Vor allem Halbzeit Eins bot einen munteren Schlagabtausch. Dresden startete mit Wucht, Kontrolle, Übersicht und Effizienz.

Den Rest des Beitrags lesen »