Aachen schließt Hinrunde auf Platz 2 ab

Gepostet am


Defense

Mit dem 20:13 Sieg in Münster gegen die Mammuts schlossen die Aachen Vampires vorletztes Wochenende die Hinrunde in der 4.Liga ab. Mit vier Siegen und einer Niederlage findet man sich nach den ersten 5 Spielen der Saison auf Platz 2 der Tabelle wieder. Zeit um einen kurzen Rückblick auf die erste Hälfte der Spielzeit zu werfen und die wichtigsten Fragen für die kommenden Monate zu stellen.


Die Ligasituation

Die Blackhawks aus Münster konnten sich nach ihrem Unentschieden zum Auftakt der Saison steigern und erwischten die Aachener im Hinspiel mit 36:05 leider auf einem völlig falschen Fuss. Die Revanche für die beiden Vorjahresniederlagen ist den Blackhawks also in erster Instanz erstmal gelungen. Dortmund mußte sich bisher nur gegen die Vampires und die Münster Blackhawks geschlagen geben, wobei die Höhe der 00:41 Niederlage gegen Münster vermutlich auch der Verletzung ihres diesjährigen Quarterbacks zu schulden ist. Dahinter sind die Aufsteiger aus Siegen langsam in der Liga angekommen und konnten sich mit Punkten gegen die Münster Mammuts und den Chargers aus Recklinghausen auf den 4.Platz vorarbeiten. Diesen Platz peilen die Mammuts aus Münster mit nur einem Punkt Rückstand jedoch ebenfalls an. Etwas abgeschlagen auf dem 6.Platz befinden sich die Recklinghausener, die nach vielen personellen Ausfällen zu Beginn der Saison immernoch auf ihre ersten Punkte warten.


Wie sieht es bei der Offense aus?

Knapp 1.300 Yards konnte man in den ersten 5 Spielen zurücklegen. Mit durschnittlich 113 Rushing Yards und 145 Passing Yards pro Spiel konnte man auch wie geplant möglichst balanciert den Ball bewegen. Auf der Running Back Position gelang es Neuzugang und Playmaker Glody Ngovo mit durschnittlich 7,09 Yards pro Versuch und 5 Touchdowns erfolgreich ins Laufspiel einzubinden. Zusammen mit dem ebenfalls starken Christian Lürken (5,19 Yards pro Versuch) hat man ein passendes Duo auf der Position des Ballträgers gefunden. Im Passspiel gelang es den Quarterbacks Nils Heidingsfeld und Ersatzmann Jonas Schmelzer die Bälle auf gut ein Dutzend Receiver im Team zu verteilen. Matthias Baltes, Jakob Neugebauer und Mark Scherenberg waren dabei die erfolgreichsten Passempfänger und schafften es alle drei auf mehr als durschnittlich 20 Yards pro Catch. Trotz den leider immer zu erwartenden Verletzungsausfällen auf den Skill Positionen und der wichtigen Offense Line gelang es den Coaches Marius Helmedag und Andreas Brökers den Angriff der Vampires gegenüber der soliden Vorjahresleistung weiter zu verbessern.


Wie stehts um die Defense?

Als eines der traditionellen Prunkstücke im Aachener Football zeigte sich die Defense von Defense Coordinator Michael Jakubek auch dieses Jahr wieder von ihrer guten Seite. Die Front der Vampires profitiert dabei abermals von Ausnahmespielern wie Niklas Wulf und Cedric Schweitzer, welche sich mit 2 bzw. 4 QB Sacks in die Statistik tankten. Weitere 3 Sacks für die Defense Line wurden von den Defense Tackles und Vampires Veteranen Steve Meinert und Christoph Wenn beigesteuert. Auf der Linebacker Position führt Tobias Tillmann mit 28 Tackles die Liste der Verteidiger an, er spielt dort dieses Jahr mit Kollegen wie dem brasiliansichen Nationalmannschaftslinebacker Gerson Santos, sowie Siegfried Suthau und Patrick Hoschatt abermals auf einem starken Niveau. Das in der Vorsaison noch etwas anfällige Defense Backfield hat sich über die Offseason zusehends stabilisiert. Zwar verzeichnet man mit 1 Interception pro Spiel nur noch halb soviel Catches wie letztes Jahr, konnte dafür aber für weitaus weniger Big Plays der Gegner sorgen.


Aussichten für die Rückrunde?

Spannend wird es an der Tabellenspitze. Schafft Dortmund es sich wieder auf Augenhöhe der ersten beiden Plätze zu kämpfen? Können die Vampires weiterhin an den Blackhawks dranbleiben und im Rückspiel aus eigener Kraft für den Führungswechsel sorgen? Schaffen es die Sentinels und Mammuts im Kampf um Platz 4 das eine oder andere Team noch ins Stolpern zu bringen? Findet Recklinghausen nochmal zurück in die Spur um vielleicht noch eine Chance auf Klassenerhalt zu erzwingen? Punktemäßig ist die Liga nah beieinander und vieles scheint noch möglich. Aller Vorraussicht wird am Ende des Jahres die Tabellenführung zum Aufstieg in die 3.Liga führen, während die beiden Letztplatzierten den Weg runter in die Verbandsligen antreten müssen

Quelle: VAMPIRES – Foto: Hermann-Josef Polzin

Advertisements

Greyhounds gewinnen auch in Mülheim

Gepostet am

(Nachtrag zum Spiel vom 10.06. bei den Mülheim Shamrocks)

muelheim
Die Defense der Greyhounds zeigte in Mülheim ein starkes Spiel

Es war der erwartet harte und bissige Fight, den die Bergischen am Ende dennoch sicher mit 23:06 gewinnen konnten.

Nachdem QB Julien Awater arbeitsbedingt passen musste, und auch QB Florian Körber verletzungsbedingt nicht vollkommen auskuriert war, musste OC Bernd Janzen seinen Gameplan kurzfristig auf Kevin Schmidlin und Philipp Czampiel als Spielgestalter umstellen.

Coach Janzen…uns haben dadurch natürlich eine Menge Optionen gefehlt und waren in der Auswahl unserer Spielzüge recht beschränkt. Dennoch haben beide einen guten Job gemacht und je einen TD erzielt.

Nachdem die starke Verteidigung der Greyhounds an der gegnerischen 5 Yard einen Fumble erobern konnte, war es QB Kevin Schmidlin der mit einem Lauf durch die Mitte im ersten Quarter das 7:0 (PAT Fabian Müller) erzielte. Im zweiten Quarter war es Fabian Müller der mit einem FG aus 30 Yards zur 10:00 Pausenführung erhöhte.

Den Kickoff zur zweiten Halbzeit trug Daniel Berg bis an die Gegnerische 5 Yard Line, und QB Philipp Czampiel erhöhte im Anschluss mit einem Lauf auf 16:00 (PAT failed).

Noch im dritten Quarter fielen die letzten Punkte des Spiels. Nachdem die Shamrocks eine Unachtsamkeit der Greyhounds nutzten und auf 16:06 verkürzten, setzte FB Kevin Knevel im nächsten Drive mit einem sehenswerten Lauf über 80 Yards die nächsten Punkte und erhöhte auf 23:06 (PAT Müller).

Obwohl der letzte Drive der Greyhounds kurz vor Schluss noch mal bis zur 8 Yards Line der Shamrocks führte, knieten die Bergischen den letzten Versuch ab.

HC Otto zum Spiel…gegen Mülheim ist es nie leicht, das wussten wir. Unsere Defense hat wie immer ein starkes Spiel gezeigt, und unser Angriff sorgte für die notwendigen Punkte. Es war bestimmt nicht das absolut beste Spiel unseres Teams, reichte am Ende aber zu einem sicheren Sieg, so Otto.

Zum nächsten Spiel erwarten die Greyhounds die Bochum Rebels.

Sonntag 01.07.2018

Kick Off 16:00

Stadion gelber Sprung

Winchenbachstr. 43

42281 Wuppertal

Quelle: GREYHOUNDS

Monarchs: „Comebacksieg in Kiel“

Gepostet am

dresden_monarchs_logo_2017Die Dresden Monarchs haben einen weiteren Sieg in der GFL eingefahren. Dank eines spektakulären Comebacks in der zweiten Halbzeit gewannen die Sachsen am Ende knapp aber verdient mit 31:34 (13:10/10:3/0:7/7/14).

Durchwachsenes Wetter an der Küste. In Kiel nennen sie das „Kieler Wochen – Wetter“. Bewölkt, windig, immer wieder ein paar Tropfen, aber schwül. Schwer, bei solch einem Wetter Konzentration und Durchblick zu behalten. Und Dresden begann mit einem klassischen Fehlstart: zweiter Spielzug der Gastgeber, Dresdens Defense ließ eine Lücke groß wie ein Garagentor und Kiels laufstarker Quarterback Lanorris Footman stiefelte über mehr als die Hälfte des Spielfeldes ungehindert hindurch zum ersten Touchdown (PAT Tim Albrecht 7:0).

Den Rest des Beitrags lesen »

Demons: „Football-Endspiel am Veldener Hof“

Gepostet am

American Footballer empfangen am 23. Juni die Krefeld Ravens

demons_2010Am Samstag, dem 23. Juni 2018 empafngen die American Footballer der Düren Demons die Gäste der Krefeld Ravens zum Spitzenspiel am Veldener Hof in Düren.

Krefeld führt derzeit mit einem Punkt vor den Demons die Tabelle der NRW-Liga an – bei einem Sieg der Gäste scheint die Qualifikation zu den Meisterschafts-Play-Offs den Niederrheinern nicht mehr zu nehmen. Gewinnen die Dämonen, so stünden Sie praktisch im Finale um die Meisterschaft. Den Rest des Beitrags lesen »

Cologne Crocodiles zum Rückspiel nach Hildesheim

Gepostet am Aktualisiert am

Bildquelle: Nadine Bartz
Bildquelle: Nadine Bartz

Nach dem letztlich mit 31:7 siegreichen Hinspiel vor zwei Wochen in Köln folgt kommenden Samstag bereits das Rematch gegen die Invaders in Hildesheim. Um 16:00 Uhr ist Kick Off im Homefield der Invasoren im Stadion von Eintracht Hildesheim, Philosophenweg, 31139 Hildesheim. Wie auch vergangene Woche in Hamburg hatten die Kölner nur aufgrund einer konzentrierten Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit noch die letztlich vom Ergebnis passablen Siege noch für sich einfahren können.

Den Rest des Beitrags lesen »

GFL2: „Lokalderby in Langenfeld“

Gepostet am

Foto by Robert Hübers
Foto by Robert Hübers

Am kommenden Samstag kommt es in der GFL2 zum Derby zwischen den Solingen Paladins und den Langenfeld Longhorns. Für die Footballer aus der Klingenstadt ist dies in vielerlei Hinsicht ein besonderes Spiel. Seit man 2013 in der Oberliga das erste mal aufeinander getroffen ist, gingen alle 6 Begegnungen an das Team aus der Nachbarstadt. Zuletzt vor zwei Jahren in der Regionalliga, als man mit 14:13 in Langenfeld eine denkbar knappe Niederlage einstecken musste. Des Weiteren trifft man dieses Wochenende auf den Quarterback der letztjährigen Meistersaison, Jeremy Konzack, der im vergangen Winter zum Ligarivalen gewechselt ist und nun dort die Offense dirigiert. Und zu guter Letzt, haben die Paladins an diesem Wochenende die Chance, das erste Mal mit einer positiven Siegesbilanz in der Tabelle da zu stehen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Cougars ohne Druck nach Düsseldorf

Gepostet am

panther_vs_cougars_06_2018_004

Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars stehen vor der nächsten weiten Auswärtstour. Am Samstag sind die „Berglöwen“ um 17 Uhr bei den Düsseldorf Panther  zu Gast. Beim ungeschlagenen Tabellenführer hat das Team von Head Coach Mark Holtze nichts zu verlieren.

Den Rest des Beitrags lesen »