Uncategorized

„Endstation Schwäbisch Hall“

Gepostet am Aktualisiert am

Erneut ist für die Dresden Monarchs im Halbfinale der German Football League Schluss

dresden_monarchs_logo_2017Und wieder einmal mussten sie die Dresdner den Schwäbisch Hall Unicorns geschlagen geben. Der Titelverteidiger siegte in einem phasenweisen spannenden Match verdient mit 30:13 (0:6/16:7/7:0/7:0).

Es ist wie verhext! Zum nun schon fünften Mal in sechs Jahren mussten die sächsischen Erstliga-Footballer in den PlayOffs um den German Bowl nach Schwäbisch Hall reisen. Und zum fünften Mal durften sie dann geschlagen die Heimreise antreten. Klar: Hall ist das Spitzenteam der Liga. Sie wurden zuletzt zwei Mal hintereinander Meister und wer weiß, vielleicht schaffen sie 2019 nun gar das Tripple. Aber eine Niederlagenserie ist eben immer bitter! Den Rest des Beitrags lesen »

Unicorns – wir kommen!

Gepostet am

Dresden Monarchs bestreiten am Samstag Halbfinale in Schwäbisch Hall

dresden_monarchs_logo_2017Die Dresden Monarchs haben den Einzug ins Halbfinale der German Football League (GFL) geschafft und reisen nun wie schon so oft in den letzten Jahren zum nächsten Match nach Schwäbisch Hall. Vor 3.260 Fans im Dresdner „Heinz-Field“ gewannen die Sachsen das Viertelfinale gegen die Marburg Mercenaries mit 39:22 (7:6/10:8/14:0/8:8).

Den Rest des Beitrags lesen »

Men in Blue mit einem Bein in der GFL2

Gepostet am

Assindia Cardinals vs. Berlin Adler am 21.9.19 Foto: Andre Steinberg
Assindia Cardinals vs. Berlin Adler am 21.9.19 Foto: Andre Steinberg

Mit 21:17 haben die Assindia Cardinals ihr erstes Relegationsspiel vor gut 1500 Zuschauern gegen die Adler Berlin gewonnen und sind mit einem Vogel-Fuß zurück in der zweiten Liga. „Das war ein großartiger Nachmittag. Die Jungs begeistern mich immer wieder“, strahlte Head Coach Sherman „DJ“ Anderson nach der Partie. Den Rest des Beitrags lesen »

Jets: „Nichts zu holen in Solingen“

Gepostet am Aktualisiert am

Zwei Jets-Touchdowns am Ende sorgen für einen Lichtblick

Hornen und Nikolakopoulos - Jets
Den Jets steht ein Generationswechsel bevor: Niklas Hornen (#33, links) und Niko Nikolakopoulos (#37) (Foto: Jets).

Wie nach der Hinspiel-Niederlage vor einer Woche zu erahnen, konnten die Troisdorf Jets auch ihr letztes Saisonspiel auswärts nicht mit einem Sieg beenden. Zu stark war der Gegner in Solingen, der bereits in der 1. Halbzeit für die Entscheidung sorgte. Als Lichtblick bleibt aber zurück, dass die Troisdorfer Footballer trotzdem bis zum Ende gefightet haben und kurz vor Schluss immerhin noch zwei Touchdowns zum 13:43-Endstand erzielen konnten. Den Rest des Beitrags lesen »

GFL: „Mit Sieg zur halben Miete“

Gepostet am Aktualisiert am

Dresden Monarchs mit wichtigem Sieg im Kampf um Platz 2

dresden_monarchs_logo_2017Im Kampf um Platz Zwei der GFL Gruppe Nord haben die Dresden Monarchs am Samstag einen wichtigen Sieg errungen. Gegen den direkten Konkurrenten, die Hildesheim Invaders, gewannen die Sachsen verdient mit 31:14 (3:0/21:7/7:0/0:7). Den Rest des Beitrags lesen »

GFL2: „Der Kampf um die goldene Ananas“

Gepostet am

Jets reisen zum Absteigerduell nach Hannover

jets-logo_2019Am kommenden Wochenende geht es für die Troisdorf Jets eigentlich um nichts mehr. Die Footballer reisen am Samstag zum Auswärtsspiel nach Hannover und treffen dort auf die Spartans, die ebenfalls bereits als Absteiger aus der 2. Bundesliga Nord feststehen. Den Rest des Beitrags lesen »

Men in Blue demontieren die Bonn Gamecocks mit starker Defense

Gepostet am Aktualisiert am

Defense Coordinator Frank Pfliegner (re) und Head Coach Sherman Anderson feiern den Sieg in Bonn  Foto: © Roland Schicho / Assindia Cardinals
Defense Coordinator Frank Pfliegner (re) und Head Coach Sherman Anderson feiern den Sieg in Bonn Foto: © Roland Schicho / Assindia Cardinals

Der Höhenflug der Assindia Cardinals geht weiter: Am Wochenende gewannen die „Men in Blue“ bei den Bonn Gamecocks fast schon spielerisch mit 48:8. Dabei zeigten sich alle Mannschaftsteile wieder einmal von ihrer besten Seite. Das galt besonders für die Defense, die in der Partie neun Turnovers erzwang und mit drei Pick6es in der ersten Halbzeit schon früh für klare Verhältnisse sorgte. Anthony Clarke, Stephon Toomer und Simon Sikorski punkteten nach zurück getragenen Interceptions und sorgten so dafür, dass die Defense im ersten Durchgang mehr Punkte aufs Brett brachte, als die Offense. „Das war schon ein Fest, was unsere D da veranstaltet hat“, strahlte Headcoach Sherman „DJ“ Anderson über die hellwache Leistung im Sportpark Pennenfeld.  „Die Jungs haben den Gameplan von Anfang an perfekt umgesetzt“, lobte Anderson, der einen Grund für den deutlichen Erfolg aber auch darin sah, dass die Gamecocks derzeit „mit vielen Ausfällen zu kämpfen haben“.

Den Rest des Beitrags lesen »