GFLJ

TFG Typhoons haben ihr „Endspiel“

Gepostet am

Für die „Fliedner-Schüler“ heißt es Samstag hopp oder top

Das Hinspiel bei den Paderborn Dolphins hatten die TFG Typhoons mit 26-12 für sich entscheiden können
Das Hinspiel bei den Paderborn Dolphins hatten die TFG Typhoons mit 26-12 für sich entscheiden können

Am gestrigen Samstag gewannen die Düsseldorf Panther ihr letztes Saisonspiel erwartungsgemäß gegen den diesjährigen Absteiger aus der German Football League Juniors (GFLJ) Gruppe West, gegen die Bonn Gamecocks, mit 49:12. Somit gehen die Raubkatzen mit 10:6 Punkten aus der Regular Season 2019.

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

TFG Typhoons ziehen sich in Köln achtbar aus der Affäre

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ unterliegen bei den Cologne Crocodiles mit 06:32

Lenard von Tucher (#20)
Lenard von Tucher (#20)

Am Wochenende unterlagen die U19 TFG Typhoons beim aktuellen Tabellenführer der Gruppe West der German Football League Juniors (GFLJ) und Junior-Bowl-Favoriten 2019, bei den Cologne Crocodiles, mit 06:32. Jenseits des Ergebnisses konnte sich die Leistung der „Fliedner-Schüler“ allerdings insbesondere aufseiten ihrer Defense durchaus sehen lassen, hatte der Verlauf der Partie doch so gar nichts zu tun mit der deutlichen Niederlage, die man im Hinspiel erlitten hatte (03:49), als man in allen Mannschaftsteilen einen wahrlich gebrauchten Tag erwischt hatte.

Den Rest des Beitrags lesen »

U19 TFG Typhoons halten Playoff-Chancen am Leben

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ gewinnen den direkten Vergleich gegen die Düsseldorf Panther

typhoonsWenn nach einer deutlichen Heimspielniederlage aufseiten des Heimteams und seiner Anhängerschaft  unmittelbar nach Spielschluss nur glückliche Gesichter auf und neben dem Spielfeld zu sehen sind, dann muss das schon einen besonderen, einen sehr speziellen Grund haben. Bei den TFG Typhoons gab es am Freitagabend derer gleich drei. Zum einen war soeben die siebte Austragung von „Sports Meets Music“, dem Zusammentreffen von Sport und Kultur am Theodor-Fliedner-Gymnasium (TFG) in Düsseldorf-Kaiserswerth, über die Bühne gegangen, das mit mehr als 900 Zuschauern im Rather Waldstadion am Rande des Aaper Waldes eine neue Rekordkulisse mit sich gebracht hatte. Zum Zweiten hatten im Vorfeld des Friday Night Lights Games Big Band und Vocals des TFG dem Publikum dermaßen eingeheizt, dass die Stimmung bereits zum Kick-off des Lokalderbys gegen die Düsseldorf Panther auf dem Siedepunkt war. Zum Dritten hatten sich die TFG Typhoons dem Lokalrivalen trotz nachhaltiger Publikumsunterstützung zwar mit 16:37, mit -21 geschlagen geben müssen, den direkten Vergleich gegen die Raubkatzen aber für sich entschieden, da sie am zweiten Saisonspieltag bei den Panthern mit 26:03, mit +23 hatten gewinnen können. Somit lebt die Hoffnung auf die erste Play-off-Teilnahme in 14 Jahren Typhoons-Geschichte weiter, die Hoffnung auf die Qualifikation fürs Viertelfinale um die diesjährige Meisterschaft in der German Football League Juniors (GFLJ).

Den Rest des Beitrags lesen »

TFG Typhoons gehen mit zwei Siegen aus dem Wochenende

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ gewinnen in Bonn und in Essen

U19 TFG Typhoons Defense Back Samuel Fuchs bei seinem Interception-Touchdown

Ergebnistechnisch hätte das Wochenende für das Footballprogramm des TFG sicher nicht besser laufen können. Am Samstag konnte sich die U19 der Typhoons beim Schlusslicht der German Football League Juniors (GFLJ), bei den Bonn Gamecocks, schadlos halten und holte durch einen 22:12-Auswärtserfolg im fünften Saisonspiel ihren vierten Sieg. Am Sonntag gewannen die Nachwuchsfootballer der U16 Typhoons das Duell der beiden letzten noch verlustpunktfreien Teams der Oberliga des AFCV/NRW beim Tabellenzweiten Assindia Cardinals mit 22:06 und bauten somit ihre Tabellenführung aus. Ergebnistechnisch herrschte also eitel Sonnenschein für die „Fliedner-Schüler“ am zurückliegenden sonnenüberfluteten Wochenende…

Den Rest des Beitrags lesen »

U19 Typhoons erwischen gegen die „Crocs“ einen gebrauchten Tag

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ kommen gegen Köln mit 3:49 unter die Räder

Am Ende des Tages waren es die U19 Typhoons, die gegen die Cologne Crocodiles am Boden waren. Foto: Bernd Thiel-Wieding
Am Ende des Tages waren es die U19 Typhoons, die gegen die Cologne Crocodiles am Boden waren. Foto: Bernd Thiel-Wieding

Mit drei Siegen in die Saison gestartet, wurden die TFG Typhoons am Samstag von den nach zwei schwächeren Jahren wiedererstarkten Cologne Crocodiles auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Gegen bärenstarke Kölner, in dieser Form sicherlich erster Anwärter auf den Junior-Bowl-Titel 2019 sind, unterlagen sie im heimischen Rather Waldstadion vor der enttäuschenden Kulisse von gerade einmal 350 Zuschauern deutlich mit 3:49.

Den Rest des Beitrags lesen »

TFG Typhoons behaupten die Tabellenführung

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ gewinnen beim amtierenden Deutschen Meister mit 26:12

Foto: Bernd Thiel-Wieding
Foto: Bernd Thiel-Wieding

Am dritten Spieltag der German Football League Juniors 2019 gewannen die TFG Typhoons beim amtierenden Deutschen Meister und Junior-Bowl-Gewinner der beiden vergangenen Jahre, den Paderborn Dolphins, mit 26:12. Gegen Delfine, die mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber ihrer Saisonauftaktniederlage gegen die Düsseldorf Panther aufwarten konnten, reichte eine nach den Worten von Typhoons Head Coach Philipp Fritsche „ordentliche Leistung“, um am Ende des Tages als Sieger vom Platz zu gehen, wenngleich sich die „Fliedner-Schüler“ das Leben phasenweise selbst schwer gemacht hatten.

Den Rest des Beitrags lesen »

„Glückwunsch an die Typhoons“

Gepostet am

Foto: Bernd Thiel-Wieding
Foto: Bernd Thiel-Wieding

Als der Hauptschiedsrichter der Partie zwischen den Düsseldorf Panther Rookies und den Düsseldorf Typhoons den Football zum Zeichen des Spielendes hob, mussten die Fans, Spieler und Trainer der Panther erst mal tief durchatmen. Die 3:26 (3:3, 0:20, 0:0, 0:3) Niederlage gegen die Mannschaft des Theodor-Fliedner-Gymnasiums in Kaiserswerth wird wohl noch Tage später auf die Gemüter der Raubkatzen schlagen. Marvin Damm war sichtlich angefressen und sprach erst nach einigen Minuten zu seiner Mannschaft. „Wir haben es uns von Anfang an selber schwer gemacht durch Undiszipliniertheit, Unkonzentriertheit und der falschen Einstellung“.

Den Rest des Beitrags lesen »