GFL

Dresden Monarchs vs. New Yorker Lions – So spannend wie selten zuvor!

Gepostet am

Am kommenden Sonnabend treffen die Dresden Monarchs auf die New Yorker Lions aus Braunschweig

Der Kampf um das Playoff-Heimrecht war selten so spannend wie in der Saison 2018

gfl_2013_001Was für ein Jahr in der German Football League (GFL). Was für eine unglaubliche Spannung allein im Norden. Aktuell kämpfen vier Mannschaften in der GFL Nord auf Augenhöhe um das Playoff-Heimrecht, also um die ersten beiden Tabellenposition. Mit Dresden (12:2), Köln (11:1), Berlin (10:4) und Braunschweig (8:2) stehen die vier Favoriten im „Titelkampf Nord“ inzwischen fest. Nur wer steht am Ende oben? Winzigkeiten in der Tagesform scheinen aktuell den Unterschied zu machen. Jedes Team ist an einem guten Tag in der Lage, seine Konkurrenten hinter sich lassen. Dessen sollten sich auch die Dresden Monarchs sehr bewusst sein, wenn es am kommenden Sonnabend (Kickoff: 15 Uhr) im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion gegen den amtierenden EuroBowl Champion aus Braunschweig geht. Die Lions strauchelten zwar am vergangenen Wochenende gegen Berlin, dürften nun aber umso grimmiger in die verbleibenden Wochen der regulären Spielzeit gehen. Schließlich geht es nicht zuletzt um Ruf und Ehre. Aber auch um die perfekte Ausgangsposition in Richtung German Bowl. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Crocodiles bleiben nach Auswärtssieg als einziges Team im Norden ungeschlagen

Gepostet am

Bild:  Katja Freier
Bild: Katja Freier

 

Am Samstagnachmittag erwartete die Cologne Crocodiles als einzigem NRW Vertreter in der höchsten deutschen Spielklasse bereits zwei Wochen nach dem siegreichen Hinspiel gegen die Invaders in Köln das Rückspiel in Hildesheim. Anders als noch in Höhenberg war diesmal Hildesheims Ausnahmetalent US Running Back Reggie Bullock wieder an Bord. Dieser wurde dann auch mit insgesamt 116 Nettolaufyards inklusive 2 Touchdown, einem Kick-Off Return über 21 und einem Passfang über 7 Yards gleich zum MVP auf Seiten der Gastgeber gekürt. Doch die Punkte entführten die Gäste mit einer geschlossen soliden Mannschaftsleistung. Den Rest des Beitrags lesen »

Monarchs: „Comebacksieg in Kiel“

Gepostet am

dresden_monarchs_logo_2017Die Dresden Monarchs haben einen weiteren Sieg in der GFL eingefahren. Dank eines spektakulären Comebacks in der zweiten Halbzeit gewannen die Sachsen am Ende knapp aber verdient mit 31:34 (13:10/10:3/0:7/7/14).

Durchwachsenes Wetter an der Küste. In Kiel nennen sie das „Kieler Wochen – Wetter“. Bewölkt, windig, immer wieder ein paar Tropfen, aber schwül. Schwer, bei solch einem Wetter Konzentration und Durchblick zu behalten. Und Dresden begann mit einem klassischen Fehlstart: zweiter Spielzug der Gastgeber, Dresdens Defense ließ eine Lücke groß wie ein Garagentor und Kiels laufstarker Quarterback Lanorris Footman stiefelte über mehr als die Hälfte des Spielfeldes ungehindert hindurch zum ersten Touchdown (PAT Tim Albrecht 7:0).

Den Rest des Beitrags lesen »

Cologne Crocodiles zum Rückspiel nach Hildesheim

Gepostet am Aktualisiert am

Bildquelle: Nadine Bartz
Bildquelle: Nadine Bartz

Nach dem letztlich mit 31:7 siegreichen Hinspiel vor zwei Wochen in Köln folgt kommenden Samstag bereits das Rematch gegen die Invaders in Hildesheim. Um 16:00 Uhr ist Kick Off im Homefield der Invasoren im Stadion von Eintracht Hildesheim, Philosophenweg, 31139 Hildesheim. Wie auch vergangene Woche in Hamburg hatten die Kölner nur aufgrund einer konzentrierten Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit noch die letztlich vom Ergebnis passablen Siege noch für sich einfahren können.

Den Rest des Beitrags lesen »

GFL: Monarchs – Als Tabellenführer in den hohen Norden

Gepostet am

Am kommenden Sonnabend treffen die Dresden Monarchs auf die Kiel Baltic Hurricanes

Im Kilia-Stadion müssen die Königlichen sich immer besser werden Hurricanes stellen


monarchs_2013_001Es ist nur eine Momentaufnahme und damit ohne großen sportlichen Wert. Doch erstmals in dieser Saison stehen die Dresden Monarchs da, wo sie nur zu gern am Ende der Spielzeit 2018 stehen würden – ganz oben. Nach der Niederlage der Berlin Rebels gegen die Kiel Baltic Hurricanes (Endstand: 24:28) und einer spielfreien Woche für die bislang ungeschlagenen Braunschweig Lions, thronen die Königlichen (10:2 Tabellenzähler) vorübergehend auf Platz 1 der German Football League Nord. Verfolgt von Köln (9:1), Braunschweig (8:0) und Berlin (8:4) ist das Team von Cheftrainer Ulrich Däuber erstmals der Gejagte. Bequem dürfen es sich die Monarchs deshalb keinesfalls machen. Schon am kommenden Sonnabend wartet mit den Kiel Baltic Hurricanes ein Kader im Aufwind. Schwach gestartet, arbeiten sich die Kieler nun stark nach oben. Spätestens nach der Überraschung gegen Berlin ist Dresden gewarnt. Den Rest des Beitrags lesen »

GFL: „Jede Serie reißt einmal – oder doch nicht? – Crocodiles siegen in Hamburg“

Gepostet am

Foto: Michael Zelter
Foto: Michael Zelter

Am Samstagnachmittag waren die Cologne Crocodiles zu Gast bei den diese Saison noch sieglosen Hamburg Huskies. Selber ungeschlagen mit drei Siegen und einem Unentschieden, wähnten sich aufgrund der auf dem Papier klaren Verhältnisse dann einige vielleicht doch schon vorher zu sicher. Die Huskies überraschten zunächst mit einem Wechsel auf der Spielmacherposition. Cheftrainer Timothy Speckmann gab Moritz Maack erfolgreich den Vorrang. US Zugang Quentin Williams verdingte sich hingegen nicht minder effektiv als Wide Receiver. Und auch Runningback Colby Goodwyn erwischte einen Sahnetag. Wäre das Spiel über zwei, statt vier Viertel gegangen, wäre die Rechnung aufgegangen und zwei Serien wären mit einem Schlag erledigt gewesen. Hamburg hätte gewonnen und Köln ein Spiel verloren, aber die Crocodiles zogen ihren Hals noch beeindruckend aus der Schlinge.

Den Rest des Beitrags lesen »

TFG Typhoons brechen nach der Halbzeitpause ein

Gepostet am

„Fliedner-Schüler“ geben gegen die Panther einen 14-Punkte-Vorsprung aus der Hand

typhoonsNach der Hinspielniederlage zum Saisonauftakt in der Kleinen Kampfbahn neben der ESPRIT-arena unterlag die U19 der TFG Typhoons auch zum Rückrundenstart im heimischen Rather Waldstadion gegen die Düsseldorf Panther mit 21:42. Standesgemäß, könnte man meinen, gastierte mit dem Lokalrivalen doch der alleinige Tabellenführer der German Football League Juniors (GFLJ) am Rande des Aaper Waldes. Doch ganz so einfach war es dann nicht, wie ein Blick auf den Halbzeitstand zeigt: Zur Pause stand eine 21:07-Führung der „Fliedner-Schüler“ auf dem Scoreboard.

Den Rest des Beitrags lesen »