Devils: „Verloren und doch gewonnen“

Gepostet am


Mark Harris - BielefeldvsDevils
Foto: Mark Harris

Das Motto für zwei Devils-Teams an diesem Wochenende. Einzig für die U13 lief es am Donnerstag verletzungsbedingt schlecht. Die Seniors und die U16 konnten trotz Niederlage glänzen.

Für die Devils U13 lief es am Donnerstag auf dem Turnier in Remscheid suboptimal. Schon vor Turnierbeginn musste HC Mitschek auf Spieler verzichten. Im Spiel gegen die Wuppertal Greyhounds konnten die Devils gut mithalten. Die starken Gegner forderten den Jungs einiges ab und am Ende mussten sich die Jüngsten mit 13:20 geschlagen geben. Schlimmer als die knappe Niederlage waren jedoch die Verletzungen. Gegen die nächsten Gegner, die SG Cardinals/Rebels, konnten die Devils nur noch mit 10 Spielern antreten. Bei einem Spielstand von 20:6 für den Gegner, mussten die Devils das Spiel abbrechen. Es standen nur noch sieben spielfähige Spieler auf dem Feld. Zum Schutz der Kinder und mit dem Wissen, dass in zwei Wochen bereits das nächste Turnier stattfindet, entschieden sich die Trainer zu dem schweren Schritt.

U16 baut Leistung weiter aus

Am Samstag trat die U16 um 10 Uhr gegen die Recklinghausen Chargers auswärts an. Konnten die Chargers noch im Hinspiel noch 6:41 gegen die Devils gewinnen, sah es am Samstag ganz anders aus. Lange blieb das Spiel offen und die Jungs aus Gelsenkirchen brachten eine enorme Leistung aufs Feld. Am Ende verloren sie zwar, aber denkbar knapp mit 22:19. Diese Leistungssteigerung in den paar Wochen ist enorm und zeigt, dass die U16 hart an sich gearbeitet hat. Die nächsten Siege kommen so bestimmt.

Seniors überraschen die Bulldogs

Völlig von der Rolle war Samstagabend das Spiel der Seniors in Bielefeld bei den Bulldogs. Nach einem harten Kampf mussten sich die Devils zwar mit 49:40 geschlagen geben, doch mit dieser Leistung müssen sich die Gelsenkirchener nicht verstecken. Dieses Spiel war absolut auf Augenhöhe.

Die Devils starteten mit der Offense, konnten aber im ersten Drive keine Punkte machen. Bielefeld war am Zug und kämpfte sich bis zur Devils 48 Yard Line. Nun kam das Überraschungsmoment. Safety Javier Gomez (#39) fing den Ball in der Luft ab und trug den Ball über 60 Yards in die Endzone. Ein toller Pick Six und der erste Touchdown für die Devils. Kicker Niklas Bossek (#7) sorgte für den Extrapunkt. Bielefeld antwortete prompt. Touchdown und Extrapunkt für die Bulldogs. Beim Kickoff Return schlugen die Devils erneut zu. Wieder war es Javier Gomez, der den Ball fing und in die Endzone brachte. Erneute Führung für die Devils. Auch der Extrapunkt durch Bossek war gut. In der Mitte des ersten Quarters erzielte Bielefeld den Ausgleich. Kurz vor Ende war es Niklas Bossek, der den Devils die nächsten drei Punkte durch ein Field Goal einbrachte. Mit einem Spielstand von 14:17 ging es ins zweite Quarter.

Das zweite Viertel dominierten die Bulldogs. Drei Touchdowns mit jeweils einem Extrapunkt konnten die Hausherren für sich verbuchen. Gelsenkirchen brachte aber nochmal mit einem Field Goal durch Niklas Bossek drei Punkte auf´s Scoreboard. In die Pause ging es somit mit einem 35:20.

Auch nach der Pause waren die Bulldogs den Devils knapp überlegen und erzielten zwei weitere Touchdowns mit Extrapunkt. Die Devils hielten stark dagegen, kamen aber einfach nicht in die Endzone. Im vierten Quarter und bei einem Stand von 49:20 sollte sich das aber schlagartig ändern.

Denn nun drehten die Devils nochmal voll auf. Jeder Pass von Quarterback Thomas Iking fand sein Ziel. Die Devils kämpften sich immer weiter zur Endzone und wurden mit einem Touchdown durch Nils Elbracht (#17) belohnt. Er fing den kurzen Pass durch Iking in der Endzone. Gelsenkirchen versuchte eine Two Point Conversion, doch die war nicht gut. Bielefeld war wieder am Zug, doch die Devils Defense hielt dagegen. Keine Punkte für die Bulldogs. Im Gegensatz zu den Gästen. Diese kamen erneut bis an die gegnerische Endzone und Wide Receiver Robin Graßmann (#10) fing den Ball von Thomas Iking zum Touchdown. Wieder versuchten es die Gelsenkirchener mit einer Two Point Conversion, doch auch dieses Mal kamen sie nicht durch. Bielefeld kam wieder nicht voran und die Devils waren am Zug. Die Two Minute Warning war bereits ausgesprochen. Die Devils spielten klug und schnell und kamen erneut in die Endzone-Range. Thomas Iking mit einem kurzen Pass auf Juri Elbracht (#4) und der Touchdown war drin. Jetzt funktionierte auch die Two Point Conversion. Bielefeld setzte dann mit der „Winning Formation“ einen Schlussstrich unter das Spiel. Endstand 49:40.

Es war ein hochattraktives Spiel in Bielefeld auf beiden Seiten. Gelsenkirchen kämpfte sich nochmal gefährlich zurück und der Sieg war zum Greifen nah. Die Devils-Offense hat ein super Spiel abgeliefert. So kann und darf es gerne weitergehen.

Das nächste Auswärtsspiel steht auch schon vor der Tür. Am Samstag, den 29.06.19 sind die Devils beim Revierrivalen Assindia Cardinals zu Gast. Los geht es um 16 Uhr. Über reichlich Unterstützung würden sich die Devils freuen.

Quelle: DEVILS – Foto: Mark Harris

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s