GFL2: „Paladins machen es erneut spannend“

Gepostet am


SPRG

Als wären die bisherigen zwei Heimspiele nicht spannend genug gewesen, setzten die Solinger auch im dritten noch einen drauf. Zu Gast waren gestern die Griffins aus Rostock, die den Paladins bereits im vergangenen Jahr Schwierigkeiten bereiteten, und den Klingenstädtern zuhause einen Sieg abringen konnten.

Mit einigen Neuverpflichtungen in der Winterpause und zwei Siegen zum Auftakt, unterstrichen die Gäste ihre Ambitionen dieses Jahr ganz oben mitmischen zu wollen. Dahin wird es aber nicht gehen, ohne den Vizemeister der vergangenen Saison zu schlagen. Damit hatten die Paladins, die in der Festung Jahnkampfbahn dieses Jahr noch ungeschlagen sind, allerdings ein Problem- und zeigten dies umgehend im ersten Drive des Spiels. QB Danny Farley verteilte den Ball an vier verschiede Receiver und führte sein Team gekonnt über den Platz. Zuletzt war es Thilo Lindenberg der einen kurzen Pass in der Endzone fing und früh für die ersten Punkte des Tages sorgte (PAT Daniel Rennich 07:00). Die Greifen aus Rostock konterten jedoch umgehend mit einem langen Kickoff Return und schlussendlich mit einem 1 Yard Run des Quarterbacks zum 07:07 (PAT erfolgreich). Nach der turbulenten Anfangsphase übernahmen die Defensivreihen beider Teams die Kontrolle. Das Team um HC Cevin Conrad schaffte es nicht das sonst starke Laufspiel zu etablieren, im Gegenzug stoppten aber Rashaad Lighty und Caspar Apfelstedt mit Big Plays die Rostocker Offensive. Dennoch schafften es die Gäste durch ein 43 Yard Field Goal mit 07:10 in Führung zu gehen. Darauf hatte Paladins Kicker Daniel Rennich die passende Antwort, und sorgte mit einem 32 Yard Field Goal für Gleich- und Pausenstand.

Den Auftakt in einer erneut aufregenden zweiten Spielhälfte machten die Rostocker- und wurden unsanft auf den Boden der Jahnkampfbahn zurückgeholt. DB Raphael Hasenbeck, der bereits gegen Hamburg mit Big Plays glänzte, fing einen Pass des Rostocker Quarterbacks ab und brachte die Klingenstädter Offensive auf den Platz. Leider leistete die sich einige Flaggen tief in der gegnerischen Hälfte, welche einen Touchdown von WR Brice Cocquin  und damit die erneute Führung der Klingenstädter zunichtemachte. Dafür sollte kurze Zeit später wiederum ein bekanntes Gesicht sorgen: DE Rashaad Lighty blockte einen Punt der Rostocker, Raphael Hasenbeck fing den Ball aus der Luft und trug ihn zurück zum Touchdown- 17:10 (PAT Daniel Rennich)!

Die kurze Ekstase der Gastgeber nutzten die Gäste allerdings umgehend und eiskalt aus. Der Rostocker Running Back tankte sich durch die Defense und lief 62 Yards bis in die Solinger Endzone (PAT daneben). So ging es mit einem 17:16 aus Sicht der Paladins ins letzte Spielviertel, welches zunächst den Rostockern gehören sollte. Deren Offense kam nun wieder mehr ins Rollen, und schloss einen langen Drive mit einem 20 Yard Touchdown Pass ab. Entscheidend im Anschluss: Die 2-Point Conversion konnte verhindert werden und die Griffins lediglich mit 17:22 in Führung gehen. 7:35 Minuten blieben den Gastgebern nun das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. Das dies gelang, lag letzten Endes an guter Blocking Arbeit der Offense Line und einem Spieler, dem unerwartet spät der ersten Touchdown Lauf der aktuellen Saison gelang. RB Daniel Rennich fand eine Lücke und lief über 32 Yards zur 23:22 Führung. Komplettiert wurde das ganze durch eine erfolgreiche Two-Point Conversion von QB Danny Farley und WR Brice Cocquin (25:22). Die Offense hat vorgelegt, nun lag es an der Defense in Zusammenarbeit mit den erneut lautstarken Solinger Fans den Sieg klar zu machen. Doch die wackelte zunächst- der agile Rostocker QB entwischte der Defense und brachte den Ball tief in die Solinger Hälfte. Doch bei noch 1:30 Minuten verbleibender Spielzeit, besiegelte der etatmäßige Running Back Dwight Caulker die Niederlage der Gäste. Der als Cornerback aufgestellte Brite fing einen Pass der Rostocker ab und sorgte für Ekstase im gesamten Stadion.

Auch HC Cevin Conrad war hin und weg von der Leistung seiner Mannschaft: „Es ist einfach pure Freude momentan. Wir haben heute erneut bewiesen wie stark wir mental sind. Sowohl die Big Plays von Dwight, Hase und Rennich als auch die Fans, die heute wieder unglaublich laut waren, haben uns dann letztendlich zum Sieg gepusht. Es war ein Hammerspiel, für uns und auch für alle Zuschauer.“  Auch Daniel Rennich war nach dem spielentscheidenden Touchdown die Freude anzumerken. „Es war für mich persönlich ein geiles Gefühl sich in so einer entscheidenden Spielsituation den ersten Touchdown des Jahres zu erlaufen. Die Jahnkampfbahn ist und bleibt unsere Festung- und die verteidigen wir bis zum Schluss.“ sagt der 24-jährige kampfbetont.

Den nächsten Anlauf auf die Jahnkampfbahn nehmen die Elmshorn Fighting Pirates am 08.Juni. Somit bleiben  zwei Wochen Zeit für die Klingenstädter sich auf das Spiel gegen den Mitaufsteiger der vergangenen Saison vorzubereiten. Dann ist es um 18:00 wieder Zeit Solingen beben zu lassen, um auch den vierten Heimsieg einzufahren.

Quelle: PALADINS

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s