TFG Typhoons behaupten die Tabellenführung

Gepostet am


„Fliedner-Schüler“ gewinnen beim amtierenden Deutschen Meister mit 26:12

Foto: Bernd Thiel-Wieding
Foto: Bernd Thiel-Wieding

Am dritten Spieltag der German Football League Juniors 2019 gewannen die TFG Typhoons beim amtierenden Deutschen Meister und Junior-Bowl-Gewinner der beiden vergangenen Jahre, den Paderborn Dolphins, mit 26:12. Gegen Delfine, die mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber ihrer Saisonauftaktniederlage gegen die Düsseldorf Panther aufwarten konnten, reichte eine nach den Worten von Typhoons Head Coach Philipp Fritsche „ordentliche Leistung“, um am Ende des Tages als Sieger vom Platz zu gehen, wenngleich sich die „Fliedner-Schüler“ das Leben phasenweise selbst schwer gemacht hatten.

Ein verpasster Tackle aufseiten der Typhoons-Defense sorgte Mitte des ersten Quarters für die ersten Punkte der Gastgeber in der laufenden Saison, für den zweiten Touchdown in 2019 gegen die Mannen von Defense Coordinator Martin Pfeiffer. Ein zweiter verpasster Tackle drei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, als sich weite Teile der Typhoons-Defense gedanklich bereits in der Kabine befanden, ließ aufseiten der Dolphins gar noch einmal Hoffnung aufkommen, dass sie ihren ersten Sieg in der noch jungen Saison 2019 einfahren könnten. Dass daraus letztlich nichts wurde, dafür sorgte im zweiten Spielabschnitt zum einen die Typhoons-Defense, die zur gewohnten Sicherheit zurückfand und nicht nur nichts mehr zuließ, sondern auch noch selbst aufs Scoreboard kam.

Zum anderen gelang es der Offensivabteilung der Typhoons unter Offense Coordinator Dan-Serban Bins mit zunehmendem Spielverlauf immer besser, den krankheitsbedingten Ausfall ihres etatmäßigen Quarterbacks (QB) Max Bühling vergessen zu machen, der an diesem Tag von Tim Höltkemeyer vertreten wurde. Zwei seiner Pässe hatten nach dem ersten Dolphins-Touchdown bereits für eine zwischenzeitliche 14:6-Führung gesorgt, für die in beiden Fällen Wide Receiver Frederik Wieding verantwortlich zeichnete. Beeindruckte im ersten Fall der lange Lauf des Typhoons-Receivers über 60 Yards in die Endzone, war es im zweiten Fall vor allem sein sicherer Catch unter Bedrängnis, nachdem zuvor Defense Liner Jan-Bernd Hagemann das Spielgerät für sein Team im Nachgang zu einem Fumble der Gastgeber zurückerobert hatte.

In Halbzeit zwei setzte zunächst die Defense der Typhoons die Akzente, die den Paderborner Quarterback in seiner Endzone zu Boden bringen und mit dem Safety die Führung auf 16:12 ausbauen konnte. Und es kam noch besser: Den damit einhergehenden Ballbesitz wusste die Typhoons-Offense zu nutzen. Ein First-Down-Lauf von Running Back Tassilo Piest sowie zwei Pässe auf die Receiver Johannes Middelhoff und Frederik Wieding brachten die Typhoons auf die gegnerische 28-Yard-Linie, von wo aus QB Tim Höltkemeyer einen spektakulären Wurf absetzte, der in Tassilo Piest einen sicheren Abnehmer in der Dolphins-Endzone fand. Dem dritten Typhoons-Touchdown des Tages folgte zum dritten Mal ein erfolgreicher Point after Touchdown (PAT) des gewohnt sicheren Kickers Arian Ghorbani zum 23:12.

Ihm war es dann auch vorbehalten, mit seinem Fieldgoal zum 26:12 im letzten Quarter den Deckel endgültig drauf zu machen, das ansonsten von der Typhoons-Defense dominiert wurde. Ein Quarterback-Sack von Linebacker Leo Nehmzow, ein gesicherter Fumble von Defense Back Johannes Wieding sowie eine Interception von Linebacker Veikko Stempelmann sorgten dafür, dass im Hermann-Löns-Stadion zu Paderborn gegen bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpfende Dolphins nichts mehr anbrennen konnte.

Damit gelang es den TFG Typhoons auch im dritten Saisonspiel, sich schadlos zu halten, sodass sie die Tabelle weiterhin verlustpunktfrei anführen, gefolgt von den Cologne Crocodiles, die ihrerseits am Wochenende ein deutliches Ausrufezeichen setzen konnten. Gegen die Düsseldorf Panther gelang ihnen ein 40:00 Kantersieg, der deutlich machte, dass nach drei Jahren Pause mit dem Junior-Bowl-Gewinner der Jahre 2014 und 2015 in diesem Jahr wieder zu rechnen sein wird, wenn es um die Vergabe des Meistertitels geht. So kommt es am kommenden Samstag, den 18. Mai, um 15:00 Uhr im Rather Waldstadion zu einem wahren Spitzenspiel, wenn im Rheinderby die Krokodile aus Köln ihre Visitenkarte bei den TFG Typhoons abgeben. Die Nachwuchsfootballer des TFG, die U16 Typhoons, werden im Rahmen eines Double Headers bereits um 11:00 Uhr gegen die Bonn Gamecocks ihren Season Opener bestreiten, nachdem ihr fürs vergangene Wochenende geplantes erstes Saisonspiel von der Spielgemeinschaft Bochum Cadets, Herne Black Barons, Dorsten Reapers abgesagt worden war.

Paderborn Dolphins vs. U19 TFG Typhoons 12:26 (6:7; 6:7; 0:9; 0:3)

Hermann-Löns-Stadion, Paderborn

06:00 60-Yard-Lauf Paderborn Dolphins (PAT failed)
06:06 Frederik Wieding nach 60-Yard-Pass Tim Höltkemeyer

06:07 PAT Arian Ghorbani

06:13 Frederik Wieding nach 65-Yard-Pass Tim Höltkemeyer

06:14 PAT Arian Ghorbani
12:14 20-Yard-Pass Paderborn Dolphins (TPC failed)
12:16 Safety
12:22 Tassilo Piest nach 28-Yard-Pass Tim Höltkemeyer

12:23 PAT Arian Ghorbani
12:26 34-Yard-Fieldgoal Arian Ghorbani

Quelle: TYPHOONS – Foto: Bernd Thiel-Wieding

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s