TFG Typhoons reicht ein Quarter zum Gewinn des Season Openers

Gepostet am


„Fliedner-Schüler“ bezwingen Aufsteiger Bonn Gamecocks mit 35:06

Foto: Bernd ThielZum Auftakt in die Bundesliga-Saison 2019 gewannen die TFG Typhoons im heimischen Rather Waldstadion gegen den Aufsteiger Bonn Gamecocks mit 35:06. Dabei waren die „Fliedner-Schüler“ von Anfang an bemüht, erst gar keine Zweifel aufkommen zu lassen, wer am Spieltag eins der German Football League Juniors (GFLJ) als Sieger vom Platz gehen sollte.

So konnte Punt-Returner Tassilo Piest bereits im Nachgang zum Kick-off der Gäste das Ei unter dem Jubel der Typhoons-Fans über 85 Yards in die gegnerische Endzone tragen. Allerdings brachte sein Lauf keine Punkte aufs Scoreboard, da ihm die Referees aufgrund eines Fouls seine Anerkennung verweigerten. Weitere alles andere als notwendige Strafen sorgten anschließend dafür, dass es bis kurz vor Ende des ersten Quarters dauerte, bis der Bann gebrochen werden konnte. Bezeichnenderweise war es ein Punt-Fake, den Johannes Wieding über 57 Yards in die Bonner Endzone tragen konnte, bevor Kicker Arian Ghorbani mit seinem Point-after-Touchdown (PAT) auf 7:0 stellen konnte. Hoffnung der Gäste auf einen Ausgleich noch vor dem ersten Seitenwechsel zerstörte anschließend Defense Liner Jan-Bernd Hagemann mit der ersten Interception des Tages.

Im zweiten Spielabschnitt ging es dann Schlag auf Schlag, wenngleich die Typhoons-Offense doch auch weiterhin noch einiges liegen ließ. Allerdings halfen die Gäste dankenswerterweise kräftig nach. Ein verunglückter Punt-Return auf der eigenen 16-Yard-Linie brachte die Typhoons-Offense auf den Platz, von wo aus Quarterback (QB) Max Bühling seinen Receiver Frederik Wieding in der Gäste-Endzone fand. Aus einem verunglückten PAT machte Kicker Arian Ghorbani anschließend kurzerhand eine erfolgreiche Two-Point-Conversion (TPC), der er in den Folgeminuten noch zwei Fieldgoals zum zwischenzeitlichen 21:00 folgen ließ. Für eine Art Vorentscheidung sorgte nach einer Interception von Defense Back Tim Conradi noch vor dem Pausenpfiff ein kurzer Pass von QB Max Bühling erneut auf Frederik Wieding, bevor Arian Ghorbani den PAT zum Halbzeitstand von 28:00 versenkte.

In der Halbzeitansprache von Head Coach Philipp Fritsche hieß es dann kurz und bündig: „Bringt das Ding ganz ruhig nach Hause“. Und was machten seine Jungs? – sie taten genau das. Nicht mehr, aber auch nicht weniger, zumal das Personal angesichts der deutlichen Führung in Halbzeit zwei entsprechend angepasst wurde. So wurde es über weite Strecken ruhig im Typhoons-Schmuckkästchen am Rande des Aaper Waldes. Ereignisarmut kennzeichnete das dritte Quarter, obwohl es von Linebacker Richard Jasper gleich mit einer Interception eröffnet worden war.

Die endgültige Entscheidung gab es dann im letzten Spielabschnitt, nachdem Läufe der Running Backs Levi Kaymaz und Hendrik Werther sowie ein langer Pass des inzwischen als QB agierenden Tim Höltkemeyer auf Wide Receiver Johannes Middelhoff die Typhoons auf die gegnerische 16-Yard-Linie gebracht hatten. Für das 34:00 sorgte anschließend Running Back Joel König mit seinem Lauf in die Endzone, kurzzeitig unterbrochen von einem Zwischenstopp mit Verweildauer auf der 10-Yard-Linie – in der Annahme, das Ziel bereits erreicht zu haben. Dem erfolgreichen PAT von Kicker Arian Ghorbani zum 35:00 folgten bis zum Abpfiff lediglich noch die verdienten Ehrenpunkte für die Gäste, die den Sekundenschlaf der ansonsten bärenstarken Mannen von Defense Coordinator Martin Pfeiffer zum Endstand von 35:06 nutzen konnten. Ihr Versuch einer TPC wurde anschließend genauso geblockt, wie Defense Back Moritz Nübel mit seiner Interception einige Zeit später auch noch ihr Bemühen vereitelte, ein weiteres Mal zu verkürzen.

Mit diesem Sieg stehen die TFG Typhoons nach dem ersten Spieltag der GFLJ 2019 zunächst einmal an der Tabellenspitze, gefolgt vom letztjährigen Junior-Bowl-Teilnehmer Düsseldorf Panther, der beim amtierenden Deutschen Meister Paderborn Dolphins „nur“ 15:00 gewinnen konnte. Und kommenden Samstag, den 4. Mai, heißt es um 12:00 Uhr in der Kleinen Kampfbahn neben der Merkur Spiel-Arena dann: Düsseldorf Panther vs. TFG Typhoons. Lokalderby!

U19 TFG Typhoons vs. Bonn Gamecocks 35:06 (07:00; 21:00; 00:00; 07:06)

Rather Waldstadion, Düsseldorf, 150 Zuschauer
06:00 57-Yard-Lauf (Punt-Fake) Johannes Wieding
07:00 PAT Arian Ghorbani
13:00 Frederik Wieding nach 16-Yard-Pass Max Bühling
15:00 TPC Arian Ghorbani
18:00 28-Yard-Fieldgoal Arian Ghorbani
21:00 28-Yard-Fieldgoal Arian Ghorbani
27:00 Frederik Wieding nach 1-Yard-Pass Max Bühling
28:00 PAT Arian Ghorbani
34:00 16-Yard-Lauf Joel König
35:00 PAT Arian Ghorbani

35:06 48-Yard-Lauf Bonn Gamecocks, TPC failed

Quelle: TYPHOONS – Foto: Bernd Thiel

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s