Greyhounds mit erster Niederlage der Saison

Gepostet am


greyhounds_2013_004In einen wahren  Krimi unterlagen die Bergischen den Mülheim Shamrocks am letzten Samstag mit 27:28 und kassieren somit die erste Niederlage der Saison 2018.

Fast ein Déjà-vus für die Greyhounds, so verloren die Bergischen auch das letzte Heimspiel in der Saison 2017, damals mit 08:10 gegen die Recklinghausen Chargers und verpassten seinerzeit somit den Aufstieg.

Doch in diesem Jahr schmerzt die Niederlage nur bedingt, die Wuppertal Greyhounds stehen schon als Aufsteiger in die Oberliga fest.

Trotz der Niederlage sahen die 450 Zuschauer einen wahren Footballkrimi zweier starker Teams.

Schon im ersten Drive marschierten die Greyhounds gut übers Feld, und RB Bela Lawrenz markierte mit einem schönen Lauf über 25 yards die schnelle 07:00 (PAT Fabian Müller)  Führung.

Doch die starken Gäste aus Mülheim konterten Postwenden, erzielten direkt im Anschluss einen TD und eine TPC, und gingen ihrerseits mit 07:08 in Führung.

Zum ersten Mal wurden die Seiten getauscht, und das zweite Quarter hatte es in sich.

So fanden die Gäste abermals schnell die Endzone der Greyhounds und erhöhten auf 07:14 (TPC failed).

Aber auch die Bergischen schlugen umgehend zurück. Nach einem langen Drive, war es FB Kevin Knevel, der mit einem kurzen Lauf auf 14:14 (PAT Müller) stellte.

Kurz vor der Halbzeit schien das Spiel mit diesem Ergebnis in die Pause zu gehen, jedoch nutzen die Shamrocks abermals eine Unachtsamkeit in der Verteidigung der Greyhounds und erzielten die 14:22 (TPC gut) Führung.

Jetzt zeigten wiederum die Hausherren Nervenstärke. Mit ganz wenig Spielzeit vor der Pause überbrückten die Greyhounds schnell das Feld, und QB Florian Körber erzielte mit einem Lauf den Anschluss zum 21:22 (PAT Müller) Pausenstand.

Nach den mehr als deutlichen Heimspiel Siegen der Wuppertaler in dieser Saison, kamen die Zuschauer bei diesem Spiel wirklich auf Ihre Kosten.

Und in der zweiten Halbzeit wurde es zum Schluss richtig dramatisch.

Beide Verteidigungsreihen spielten Bärenstark und ließen nicht mehr viel zu.

Im dritten Quarter waren es die Gäste aus Mülheim, die mit einem weiteren TD auf 21:28 erhöhten.

Die Greyhounds kämpften, wollten das letzte Heimspiel unbedingt gewinnen. Doch erst kurz vor Ende der Partie schien sich das Blatt zuwenden.

QB Julien Awater bediente seinen WR Marco Anthony Mustergültig über die Mitte, und dieser erzielte mit einem sehenswerten Lauf die restlichen Yards bis in die Endzone. Nur noch 27:28 der Rückstand.

Natürlich versuchten die Bergischen in dieser Situation eine TPC. Wiederum Pass von Awater auf Anthony, der den leicht im Rücken geworfenen Ball nur mit einer Hand erreichen und nicht sichern konnte.

Kurz darauf pfiffen die Schiedsrichter die Partie ab, und die erste Saisonniederlage musste hingenommen werden.

Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, da ist auch der bereits feststehende Aufstieg keine Ausrede so HC Achim Otto. Doch trotz der Niederlage, gegen sehr starke Shamrocks aus Mülheim, haben wir ein phantastisches Spiel beider Teams gesehen, welches an Spannung kaum zu überbieten war so Otto weiter.

Den sportlichen Erfolg dieser Saison schmälert diese Niederlage nicht wirklich.

Nun steht für die Greyhounds am  Samstag 06.Oktober das letzte Spiel der Saison bei den Bochum Rebels an.

Da wollen wir noch mal ordentlichen Football zum Abschluss der Saison präsentieren, und uns mit einem Sieg aus dieser Saison verabschieden lautet die klare Ansage von OC Bernd Janzen.

Quelle: GREYHOUNDS

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s