Schulprojekt mit den Münster Mammuts begeisterte

Gepostet am


Sebastian Wolf leitete mit zwei Team-Kollegen das American Football-Projekt am Maria-Sybilla-Merian Gymnasium
Sebastian Wolf leitete mit zwei Team-Kollegen das American Football-Projekt am Maria-Sybilla-Merian Gymnasium

Sommerferien! Am Maria-Sibylla-Merian Gymnasium in Telgte endete das Schuljahr 2017/18 für knapp 30 Schülerinnen und Schüler mit einem faszinierenden Schulprojekt. Für sie stand American Football auf dem Lehrplan. Von der Ausrüstung über das Training bis hin zum Design von Spielzügen war in dem Projekt alles drin. Drei Spieler und Coaches des American Football Clubs Münster Mammuts leiteten das Sportprojekt. Sie führten die Trainingseinheiten durch, erläuterten Basics und sprachen über ihre Erfahrungen mit dem American Football.  

Sebastian Wolf (Defensive Line), Nils Hähndle (Offensive Line) sowie U13/U16 Coach Jürgen Haindl (Safety) sind als Football-Spieler im Herrenteam der Münster Mammuts aktiv. Für das Projekt hatten sie sich ein ansprechendes Programm ausgedacht.

Die 28 Projekt-Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen 7, 8 und 11 -darunter fünf Mädchen- begeisterten sich schnell für den American Football. An drei Tagen (vom 10. bis 12.7.18) lernten sie den Sport intensiv und mit Begeisterung kennen.

Sie lernten Yards, Downs und weitere Grundlagen kennen. Anhand der wichtigsten Spielregeln schärften die Jugendlichen ihr Spielverständnis.  Aus erster Hand erhielten sie von den Mammuts-Spielern aufschlussreiche Informationen über die Phasen ihres Trainings, die Vorbereitung und den Ablauf einer American Football–Saison in Deutschland. Und dann kamen sie selbst in Aktion.

In den praktischen Einheiten bekamen die Schüler und Schülerinnen einen Eindruck von den sportlichen Skills, die verschiedene Spielerpositionen der Offense und Defense kennzeichnen. Mit jeder weiteren Übung formten die Mammuts dann ein Football-Team. Die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst erstellten Offense-Spielzüge kamen beim Training zum Einsatz, und sie spielten Flag Football, die kontaktlose Variante des American Footballs.

Bekannter ist American Football als Kontaktsport. Auch dazu bauten die Mammuts Übungen in das Training ein. Das Nachspielen von Kickspielzügen mit Blocking Shields war ein Highlight. Zunächst probierten sie die für den Sport typische Schutzausrüstung an und erkundeten, wie sie passt.

Zum Abschluss zogen die Schülerinnen und Schüler ein positives Resümee. Die American Football Projekttage, da waren sie sich einig, waren toll.

Sie bestätigten die Idee ihrer Lehrerin Britta Ludwig, die das kurze Sportprogramm gemeinsam mit der Mammuts-Vorsitzenden Elke Wirtz initiierte.

Die American Football Projektteilnehmerinnen und -Teilnehmer verabschiedeten sich: ausgepowert, zufrieden – und bereit für die Ferien.

Quelle: MAMMUTS – Foto: Sebastian Wolf

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s