U16 Typhoons bleiben auf Meisterschaftskurs

Gepostet am


„Fliedner-Schüler“ gewinnen bei den Legions in Neuss mit 42:00

Steuerte 18 Punkte zum Sieg in Neuss bei - Typhoons Wide Receiver Frederik Wieding (81)
Steuerte 18 Punkte zum Sieg in Neuss bei – Typhoons Wide Receiver Frederik Wieding (81)

Nach dem Sieg beim Tabellenführer Assindia Cardinals vor Wochenfrist und dem damit einhergegangenen Gewinn des direkten Vergleichs gegen die Essener siegten die U16 Typhoons am Samstag auch bei den bis dato mit lediglich zwei Verlustpunkten zu Buche stehenden Neuss Legions. Durch den 42:00-Sieg in der Nachbarstadt übernahmen die Mannen von Head Coach Lukas Handlögten erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze und scheinen auch nicht gewillt, diese bis zum Saisonfinale im September nochmal abzugeben.

In einer ausgesprochen fairen Partie gelang es der Defense der „Fliedner-Schüler“ schnell, die Neusser Offense vom Feld zu holen, was nach darauffolgenden je zwei Läufen der Running Backs Erik Retzlaff und Levi Kaymaz durch Letzteren zu den ersten Punkten auf dem Scoreboard führte. Dass es nach dem ersten von an diesem Tag sechs erfolgreichen Point-after-Touchdowns (PAT) durch den auch als Kicker agierenden Erik Retzlaff am Ende des ersten Quarters noch immer 0:7 hieß, dafür sorgten aufseiten der Typhoons-Defense vornehmlich die Linebacker Veikko Stempelmann, Louis Hansmaennel und Ben Nehmzow sowie Defense Liner Benedikt Hass und Defense Back Maximillian Hirschmann.

Dem zweiten Quarter drückten vor allem Typhoons-Quarterback Tim Höltkemeyer und sein Receiver Frederik Wieding (Foto, 81) ihren Stempel auf. Zwei 20-Yard-Pässe des einen sowie sichere Catches des anderen sorgten für eine beruhigende 00:21-Halbzeitführung, die der Typhoons-Receiver unmittelbar nach Wiederanpfiff durch einen 80-Yard-Kickoff-Return in die Neusser Endzone noch ausbauen konnte. Die Highlights in den verbleibenden Minuten des dritten Spielviertels lieferte dann die Typhoons-Defense. Nachdem sich der Angriff der Legionen durch einige Strafen das Leben selbst schwer gemacht hatte, stand er auf der eigenen 5-Yard-Linie, von wo aus der Punt im vierten Versuch durch Typhoons-Liner Maximilian Janssen zunächst geblockt und dann in der Neusser Endzone gesichert werden konnte. Dass das 00:35 auch nach Ende des dritten Spielabschnitts noch Bestand hatte, dafür sorgten dann erneut Veikko Stempelmann, Benedikt Haas und Ben Nehmzow, bevor Läufe der Running Backs Ben Shepherd und Sooho Park die Typhoons noch auf die gegnerische 18-Yard-Linie brachten.

Das letzte Spielviertel begann dann mit einem langen Pass des inzwischen als Quarterback agierenden Robert Jasper auf Frederik Wieding, bevor dem Nachwuchs-QB der Typhoons auch noch ein 5-Yard-Pass auf den frei in der Neusser Endzone stehenden Receiver Alexander Amstislavski gelang. Nach dem anschließenden PAT durch Erik Retzlaff wurde die Partie in beidseitigem Einverständnis und nach Rücksprache mit dem Ligaobmann durch den Whitehead beim Stand von 00:42 abgebrochen. Das klare Ergebnis, das damit einhergehende Inkrafttreten der Mercy Rule sowie eine notwendige längere Spielunterbrechung ergaben wenig Sinn, die Partie nach der Verletzung eines Neusser Spielers nochmals anzupfeifen. Wir wünschen auch auf diesem Wege dem jungen Legionär nochmal gute Besserung und schnellstmögliche Genesung.

Durch ihren Auswärtssieg haben die Typhoons nun mit 8:2 Punkten die Tabellenführung in der U16-Oberliga des AFCV/NRW übernommen vor den punktgleichen Assindia Cardinals und dem Gegner vom vergangenen Wochenende (6:4). Am kommenden Samstag erwarten sie im Rahmen von „Sports Meets Music VI“ im Rather Waldstadion um 15:00 Uhr die Spielgemeinschaft Bochum Cadets & Herne Black Barons.

Neuss Legions vs. U16 TFG Typhoons 00:42 (00:07; 00:14; 00:14; 00:07)

00:07  3-Yard-Lauf Levi Kaymaz, PAT Erik Retzlaff
00:14 Frederik Wieding nach 20-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, PAT Erik Retzlaff
00:21 Frederik Wieding nach 20-Yard-Pass Tim Höltkemeyer, PAT Erik Retzlaff
00:28  80-Yard-Kickoff-Return Frederik Wieding, PAT Erik Retzlaff
00:35 5-Yard-Interception-Return Maximilian Janssen, PAT Erik Retzlaff
00:42 Alexander Amstislavski nach 5-Yard-Pass Robert Jasper, PAT Erik Retzlaff

Quelle: TYPHOONS – Foto: Bernd Thiel

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s