Paderborn Dolphins sichern den Klassenerhalt

Gepostet am


Dolphins gewinnen trotz vieler Ausfälle bei den Assindia Cardinals mit 18:12

Paderborn Dolphins Receiver Cameron Richmond konnte auch in Essen überzeugen. Der US-Amerikaner sicherte zwei Mal den Ball in der Endzone und konnte damit zum Erfolg seiner Mannschaft und dem damit verbundenen Klassenerhalt beitragen (Foto: John Bishop).
Paderborn Dolphins Receiver Cameron Richmond konnte auch in Essen überzeugen. Der US-Amerikaner sicherte zwei Mal den Ball in der Endzone und konnte damit zum Erfolg seiner Mannschaft und dem damit verbundenen Klassenerhalt beitragen (Foto: John Bishop).

Die Paderborn Dolphins können endlich aufatmen. Das Team aus Ostwestfalen setzt sich gegen die Assindia Cardinals mit 18:12 durch und sichert sich damit endgültig gegen den Tabellenkeller ab. Stand man lange Zeit immer wieder kurz vor den Abstiegsrängen, so kann den Paderbornern nun nichts mehr in Richtung Tabellenende passieren. Die Paderborner zeigen in den ersten drei Spielvierteln eine souveräne Leistung, lassen die Essener am Ende doch noch einmal gefährlich nah herankommen. Das war nach dem Spiel aber schnell vergessen, viel zu groß war die Freude über den geglückten Klassenerhalt.

Die Paderborn Dolphins können sich im Kellerduell gegen die Assindia Cardinals durchsetzen. Dabei zeigen sowohl die Offensive als auch die Defensive eine ordentliche Leistung. Die Anspannung vor dem Spiel gegen die Cardinals war groß, denn würde das Spiel in Essen verloren, wäre ein Verbleib in der GFL2 zu einem großen Kraftakt geworden. Man hätte den amtierenden Spitzenreiter aus Potsdam schlagen müssen und die Langenfeld Longhorns, beides Teams, gegen die die Dolphins schon deutliche Niederlagen eingefahren hatten. Trainern und Mannschaft war bewusst, dass man in Essen eine einmalige Chance hatte, den Klassenerhalt zu sichern. Die Dolphins nutzten diese.

Gleich zu Beginn der Partie zeigte die Verteidigung der Dolphins, dass sie Akzente setzen wollte. Sie setzten die Essener Angriffsreihe stark unter Druck, so dass das Team der Cardinals das Angriffsrecht abgeben musste. Die Dolphins konnten im Gegenzug mit einem langen Touchdown-Lauf von Heiko Bals die ersten Punkte verbuchen. Die Extrapunkte, die sonst immer souverän verwandelt wurden, wurden an diesem Spieltag alle nicht erzielt. Sicherlich auch durch die Tatsache bedingt, dass eine Vielzahl der Spieler aufgrund von beruflichen Verpflichtungen nicht an diesem Spieltag anwesend war.

Die vorhandene Anspannung auf beiden Seiten zeichnete sich vor allem durch viele Strafen ab, die während der Partie ausgesprochen wurden. Auch für die Essener ging es um einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt, doch gerade in den ersten drei Vierteln waren es immer wieder die Defensiv-Kräfte der Dolphins, die das Spiel gestalteten, wenn die Cardinals Offensive auf dem Feld war. Den Halbzeitstand von 18:0 erzielte Quarterback Justin Gomez mit zwei Pässen auf Receiver Cameron Richmond.

Nach der Pause kamen die Dolphins nicht direkt ins Spiel zurück. Man bewegte sich nicht mehr so sicher über das Feld und die Defensive der Cardinals hatte sich besser auf die Angriffsreihe der Paderborner eingestellt. Im dritten Viertel wehrte sich die Verteidigung noch effektiv gegen die Cardinals, im vierten Quarter gelang den Essenern allerdings der Anschluss. Mit zwei Endzonenbesuchen verkürzten die Cardinals auf 12:18. Wegwerfen wollten die Paderborner die Chance nicht auf den Klassenerhalt und so waren gerade in den letzten drei Minuten noch einmal alle Dolphins-Kräfte hellwach. Die Defensive stoppte den Angriff der Essener und die Paderborner-Offensive spielte im Gegenzug geschickt die Uhr herunter.

Nach dem Spiel brachen nicht nur bei den Spielern alle Dämme. Auch Dolphins-Präsident David Schmidtmann äußerte sich erleichtert: „Die Mannschaft hat heute einen guten Job gemacht und gezeigt, dass sie in der GFL2 bleiben will. Ich freue mich sehr, dass das Team sich so durchgesetzt hat und am Ende die richtigen Entscheidungen getroffen hat.“ Die Saison können die Dolphins abhaken. Sowohl in Richtung Tabellenspitze als auch in Richtung Tabellenkeller ist der Zug abgefahren. Von den heimischen Fans will man sich noch ordentlich verabschieden. Die hatten auch in Essen den Unterschied gemacht. Viele waren aus Paderborn mitgereist, um das Team im Ruhrgebiet zu unterstützen. „Wir sind sehr dankbar, dass uns so viele angefeuert haben, bei teilweise heftigem Regen. Wir haben uns sehr gefreut und werden im letzten Heimspiel noch einmal alles geben“, prognostizierte Schmidtmann. Im letzten Heimspiel treffen die Dolphins auf die Langenfeld Longhorns. Kick Off ist am 27.08.2017 um 15:00 Uhr im heimischen Hermann-Löns-Stadion.

Quelle: DOLPHINS

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s