Gamecocks unterliegen in Rostock

Gepostet am


Starke erste Halbzeit reicht nicht: Rückschlag im Abstiegskampf durch 32:13-Niederlage bei Aufsteiger Griffins

Foto: Holger Pamler
Foto: Holger Pamler

Lange hielt die Rumpftruppe der Bonn Gamecocks am Sonntagnachmittag beim Spiel gegen die Rostock Griffins gut mit, doch am Ende reichte es auch im Rückspiel in Warnemünde nicht zu einem Sieg. Der Aufsteiger aus Mecklenburg-Vorpommern setzte sich nach einer starken zweiten Spielhälfte mit 32:13 gegen die Gäste aus dem Rheinland durch.

Dabei legten die Gamecocks einen Blitzstart in die Partie hin und gingen mit einem Touchdown-Pass ihres kanadischen Quarterbacks Drew Burko auf Receiver Travis Poitier schnell mit 6:0 in Führung. Lars Borchwalds anschließenden Extrapunkt-Kick konnten die Griffins allerdings blocken. Gleiches gelang anschließend auch den Kampfhähnen bei einem Fieldgoal-Versuch der Rostocker, die so zunächst punktlos blieben.
Ein Ballverlust von Drew Burko blieb anschließend folgenlos, denn die Offensivabteilung der Hausherren scheiterte in ihrem nächsten Drive – auch dank einer starken Bonner Defense – aus kürzester Distanz gleich vier Mal hintereinander am Vordringen in die Endzone. Wenig später machten es die Gastgeber dann aber besser und gingen durch einen kurzen Touchdown-Lauf von Runningback Daniel Engel samt Extrapunkt-Kick von Christian Moddelmog mit 7:6 in Führung.

Im Gegenzug Bonn verpasste die Gelegenheit zur erneuten Führung, als Borchwald einen Fieldgoal-Versuch neben die Torstangen setzte. Da auch Rostocks Moddelmog noch ein Fieldgoal verschoss, nahmen die Hausherren ihre hauchdünne Ein-Punkt-Führung mit in die Halbzeitpause.

Der bessere Start in die zweite Spielhälfte gelang den Griffins, die ihren ersten Drive mit einem Touchdown-Pass von Quarterback Trent Cummings auf Receiver Cortez Barber zum 13:6 abschließen konnten (Extrapunkt nicht gut). Die Gamecocks hatten jedoch postwendend eine Antwort parat, als Receiver Nils Dobmeier einen Pass von Quarterback Burko in die Rostocker Endzone tragen konnte. Borchwalds Extrapunkt sorgte für den 13:13 Ausgleich, alles schien wieder offen.

Dann aber schlichen sich mehr und mehr Fehler ins Spiel der Gamecocks ein, die das Momentum zugunsten der Griffins drehten. In der nächsten Bonner Serie unterlief Drew Burko eine Interception, die der Offense der Hanseaten zu exzellenter Feldposition tief in Bonner Territorium verhalf. Nur drei Plays später brachte Cummings den Ball per Lauf in die Gamecocks-Endzone und holte so die Führung für die Greife zurück. Da der Extrapunkt-Kick erneut nicht verwandelt werden konnte, blieb es vorerst beim 19:13.

Trotz des nur knappen Rückstands gerieten die Kampfhähne in dieser Phase mehr und mehr aus dem Tritt; wenig hilfreich war dabei, dass sich nun weitere verletzungsbedingte Ausfälle in den Bonner Reihen häuften. Folgerichtig konnten die Griffins bald mit einem weiteren Touchdown-Run von Cummings nachlegen, der den Vorsprung auf 25:13 ausbaute (2-Point-Conversion nicht gut). Doch damit nicht genug: Spät im Schlussdurchgang fing Rostocks Defensive Back Herbert Whitehurst einen weiteren Pass von Bonns Burko ab und konnte das Spielgerät anschließend zum Touchdown in die Bonner Endzone zurücktragen. Der Extrapunkt zum 32:13 bedeutete gleichzeitig auch den Endstand.

Positiv zu vermerken bleibt, dass die kleine Bonner Truppe die Partie lange ausgeglichen halten konnte – und das, obwohl sich die Kampfhähne insgesamt fünf Turnover (drei verlorene Fumbles, zwei Interceptions) leisteten. Fast schwerer als der Punktverlust beim Tabellendritten dürfte für die Gamecocks die erneut länger gewordene Verletztenliste wiegen.

Trotz der Niederlage bleiben die Gamecocks zunächst weiter auf Tabellenplatz fünf und damit einen Punkt vor Verfolger Paderborn Dolphins. Die Essener Assindia Cardinals und die Lübeck Cougars liegen weiter vier bzw. fünf Punkte hinter Bonn auf den Abstiegsrängen.

Als nächstes stehen Bonn zwei extrem schwere Auswärtsspiele gegen die beiden Spitzenteams Potsdam Royals (19.08.) und Düsseldorf Panther (26.08.) ins Haus, bevor die Saison mit einem Heimspiel gegen das derzeitige Tabellenschlusslicht Lübeck (02.09.) beschlossen wird.

Quelle: GAMECOCKS – Foto: Holger Pamler

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s