23 gegen 50! Ein gemeinsamer Tag mit den Herne Black Barons

Gepostet am


seahawks-herneNach einer längeren Scrimmagepause im Winter haben die Seahawks am Sonntag einen gemeinsamen Trainingstag mit den Herne Black Barons bestritten. In 6×8 Durchgängen bekamen beide Teams die Gelegenheit ihre einstudierten Spielzüge zu testen. Hierbei zeigten sich die Schwächen und Stärken der, durch Verletzungssorgen auf 23 Spieler dezimierten, Seahawks.

Der kleine Kader führte dazu, dass mehrere Spieler (teilweise ohne Pausen) in Offense und Defense zum Einsatz kamen. Auf die meisten Plays kam Tobias Schlipper, der unermüdlich bei ca. 45 der 48 Snaps auf dem Feld stand.

Quaterback Glenn Holloway hatte einen herausragenden Tag und brachte im Passspiel diverse Bälle an seine Receiver und seine Tight Ends. Zusätzlich erlief der bullige Kollisionsliebhaber selber nicht weniger als 3 Touchdowns.

Die anderen 3 Touchdowns erzielten jeweils mit einem Score: Julian Becker mit einem 40-Yard-Catch, Robin Kuffrath mit einem Fumble-Recover und Rene Sorgatz mit einer Pick-6-Interception.

Insgesamt erbrachte die Offense, gegen die zahlenmäßig deutlich überlegenen Herner, eine starke Leistung. Dennoch sieht HC Björn Bromberek noch Luft nach oben. „Eine gute Leistung Jungs; aber wir müssen flexibler werden und auf sich verändernde Defensetaktiken besser reagieren.“

Die Defense ließ insgesamt nur einen Score des Gegners zu. Das lag laut DC Marc Nowak besonders an dem Druck der Defenseline. Hier gelang es den 4 Defenselinern und den dahinterstehenden Linebackern den gegnerischen Quaterback ordentlich unter Druck zu setzen. Auf ingesamt 5 Sacks kam die Defense am Ende des Tages. Diese gelangen Tobias Schlipper (2), Robin van Oepen (2) und Swen Hoffmann (1).

MVP des Tages:

Hier hat es auch Dennis Berk in die engere Auswahl geschafft, der so ziemlich alle Positionen in Offense und Defense gespielt hat. Ingesamt war er sehr engagiert und konnte durch seine Durchsetzungfähigkeit immer wieder Akzente setzen. Da Glenn Holloway und Tobias Reglinski, aufgrund ihrer überlegenen Genetik, nicht zu den wählbaren Personen gehören, fällt die Wahl auf folgenden Spieler:

#86 Rene Sorgatz

Begründung: Sorgatz war heute mit Abstand an den meisten Tackles beteiligt, hat einen Fumble forciert und zusätzlich neben seiner Tätigkeit als Runningback nochmal eben einen Pick-6-Touchdown erzielt. Starker Auftritt des Captains!

Wir bedanken uns bei den Herne Black Barons für einen fairen und lehrreichen Tag.

Die Seahawks Duisburg gehen mit einem guten Gefühl aus diesem Sonntag und blicken mit Zuversicht in die bevorstehende Saison.

Quelle: SEAHAWKS

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s