Amboss Senioren gewinnen mit 21:14 gegen die Aachen Vampires

Gepostet am


img_0173Erneut konnten sich die Zuschauer über ein spannendes Spiel freuen, mit dem besseren Ausgang für den Amboss. Trotz einiger paralleler Großveranstaltungen in Remscheid kamen gut 500 Fans ins Stadion.
Dabei sah es im ersten Viertel alles nach einer klaren Angelegenheit aus. Die frühe 14:0 Führung brachte allerdings kaum Ruhe ins Spiel. Die Vampires kamen besser ins Spiel und konnten ausgleichen. Robin Westhoff konnte mit einem Kick Off Return Touchdown die erneute Führung erlaufen.

Das Spiel bot alles für die Zuschauer. Jonas Kronenberg spielte wieder als Quarterback, auch weil Tom Schröder in der Defense gebraucht wurde. Jonas zeigte viele gute weite Pässe, allerdings musste er auch 3 Interception hinnehmen.

Headcoach Christian Müller: „Wir haben heute auf Passspiel gesetzt, natürlich birgt das ein größeres Risiko. Leider haben wir nach dem ersten Quarter nicht mehr so konsequent weiter gespielt, was aber auch dem Wetter geschuldet war. Es war ein dreckiger Sieg, aber wir haben die Nerven behalten und standen in der Defense wieder sehr gut. Zwei weitere wichtige Punkte.“

Leider verletzte sich ein Aachener Spieler im letzten Quarter und musste ins Krankenhaus. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen auf eine schnelle Genesung.

Das Spiel begann mit einem Feuerwerk. Zwar bekam Aachen zuerst den Ball, wurde von der Defense aber sofort wieder vom Feld geschickt. Die Offense kam früh aufs Feld, um mit 2 Pässen zum Touchdown zu vollenden. Mit einem Hechtsprung fing Chad Peterson das Ei zur frühen Führung (PAT Robin Spiegel).

Der zweite Drive der Vampires endete ähnlich schnell wie der erste. Kronenberg servierte erneut hervorragend erst auf Robin Westhoff, dann auf Eli Shoemaker um dann mit einem Pass auf Chad Peterson zum Touchdown zu vollenden. (PAT Spiegel) Auch der dritte Drive der Aachener wurde mit einem Punt beendet. Zuvor konnte Yannick Weidmann mit einem Quarterback Sack glänzen.

Doch dieses Mal konnte die Offense das erneute Ballrecht nicht ausnutzen. Eine Interception sorgte für den Turn over. Aber die Defense des Amboss glänzte erneut. Jan Köhler oder auch Philippe Weizinger stoppten früh den Runningback und sorgten erneut für einen Punt. Kronenberg schickte Shoemaker mit einem 60 Yard Pass auf die Reise. Allerdings stoppte die Aachen Defense den Amboss an ihrer eigenen 25 Yardlinie.

Ein Field Goal Versuch von Robin Spiegel ging knapp am Tor vorbei. Viele Male konnten Mathias Klemm, Robin Spiegel und auch Steffen Labodda die Passversuche der Vampires abwehren und so erneut einen Punt erzwingen. Die zweite Interception sorgte für eine gute Feldposition für Aachen. Dieses Mal konnte die Offense der Vampires den verdienten Touchdown herausspielen. Beim Stand von 14:7 ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte begann mit Ambossballrecht. Der Punt wurde von einem Aachener Spieler berührt und konnte von Tom Schröder an der gegnerischen 30 Yardlinie gesichert werden. Eine sehr unglückliche Interception sorgte für den Turn over. Der Pass wurde abgeblockt und konnte von einem Aachener Spieler gefangen werden. Der nächste Drive der Aachener war hart umkämpft. Erneut viele gute Passverteidigungen im Backfield. Außerdem konnten Marlon Moretti, Emre Tastan und Marc Schnabl mehrmals den Runningback stoppen.

Dennoch gelang es Aachen bis in die Redzone zu kommen und sogar zum Touchdown zu vollenden.  Die Enttäuschung der Zuschauer währte nur kurz. Mit einem überragenden 80 Yard Kickoff Return Lauf von Robin Westhoff zum Touchdown plus PAT Spiegel wurde der alte Spielstand wieder hergestellt. Natürlich versuchte Aachen nochmals heran zu kommen. Sie mussten heute gewinnen, sonst droht der Abstieg. Sie kamen auch in Field Goal Range schossen allerdings vorbei. Der Amboss setzte nun vermehrt auf Laufspiel musste aber das Ei wieder abgeben. Und es wurde nochmals eng.

Erst 10 Yard vor der Endzone konnte Marc Schnabl einen langen Lauf des Aachener Runningbacks stoppen. Aachen spielte nun den 4. Versuch aus. Burak Alkac beendete mit einem Quarterbacksack die Angriffsbemühungen. Für Burak war es als Rookie sein ganz besonders Highlight. Entsprechend wurde er auch gefeiert.

Am Ende war es erneut eine sehr gute Teamleistung, die nicht nur gegen eine sehr starke Mannschaft aus Aachen, sondern auch gegen die Hitze bestand.

Punkte:
Chad Peterson 12
Robin Westhoff 6
Robin Spiegel 3

Quelle: AMBOSS

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s