Dolphins: Spannung ist gegen die Royals vorprogrammiert!

Gepostet am


Potsdam Royals gehören mit in die Favoriten-Gruppe der GFL2 Saison

cameron richmond.jpg
Gegen die Cologne Crocodiles konnte Receiver Cameron Richmond sich immer wieder den nötigen Freiraum erlaufen, gegen die Potsdam Royals wird der US-Amerikaner noch mehr gefordert werden (Foto: John Bishop).

Die Paderborn Dolphins erwarten im zweiten Heimspiel der laufenden German Football League Saison die Potsdam Royals. Spannung ist vorprogrammiert, wenn die beiden Teams aufeinandertreffen. Die Bilanz aus der vergangenen Saison ist ausgeglichen, die Mannschaften gewannen jeweils ihr Heimspiel. Head Coach Carsten Weber warnt: „Die Royals haben sich noch einmal gezielt verstärkt und haben das Potential aus der vergangenen Spielzeit weiter ausgebaut. Ein starkes Team, welches schlagkräftig aufgestellt ist.“

Der gute Mix der Potsdam Royals macht das Team aus der Nähe von Berlin so unberechenbar. Mit Runningback Derek Elliot haben die Royals einen US-Amerikaner verpflichtet, der sowohl den American Football über den Platz tragen kann, aber auch den nötigen Raum für Receiver und Laufrouten frei blockt. Kann Elliot einmal selber nicht laufen, dann sind es Quarterback Zachary Shaw oder Receiver David Saul, die für die nötigen Yards zum First Down sorgen.

„Die Potsdam Royals verfügen über eine sehr gut ausgestellte Offensive. Diese ist nur schwer zu stoppen. Selbst wenn ein Spielzug einmal nicht so wie geplant funktioniert, haben die Royals genügend Anspielstationen auf dem Feld, auf die sie zurückgreifen können“, analysiert Head Coach Weber die Potsdamer. Gerade der Mix aus guten ausländischen Spielern und deutschen Eigengewächsen machen die Royals so spielstark. Ein bunter Mix aus Pässen und Laufspielzügen erwartet die Paderborner Defensive, wenn sie gegen die Royals verteidigen.

Der US Quarterback Zachary Shaw bediente im ersten Heimspiel besonders seinen Runningback. Dieser belohnte ihn mit 250 erlaufenen Yards im gesamten Spiel. Aber die Paderborn Dolphins werden sich vor den Potsdam Royals nicht verstecken müssen. Die Ostwestfalen verfügen ebenfalls über eine ausgeglichene Offensive, die zwischen Laufspiel und Passspiel variieren kann.
Gerade die Ruhe von Quarterback Ethan Haller, auch scheinbar unmögliche Pässe an den Mann zu bekommen, geben der Offensive die nötige Stabilität. Dabei weiß Head Coach Weber, dass auf Haller eine schwierige Aufgabe wartet, denn die Defensive der Royals gilt ebenfalls als schlagkräftig. „Die Royals spielen mit einer physisch starken und agilen Defensiv Line und haben gute Linebacker. Diese können den nötigen Druck auf den Quarterback aufrechthalten, sind aber schnell genug, auch in den Passzonen zu verteidigen“, so Weber.

Keine leichte Aufgabe, die auf die Offensive der Paderborn Dolphins wartet. Deshalb kündigt Head Coach Weber an: „Ich erwarte eine ebenso umkämpfte Partie wie gegen Köln. Wir werden sogar noch einen Zahn zulegen, um auch gegen die Royals erfolgreich sein zu können.“ Mit dem nötigen Rückenwind aus der Partie gegen die Cologne Crocodiles sollte es für die Paderborn Dolphins möglich sein, auch die Royals zu schlagen.

Doch auch die Potsdam Royals reisen mit einer gesunden Menge an Selbstbewusstsein nach Paderborn. Das Team um Head Coach Michael Vogt konnte das erste Spiel der Saison 2016 gegen die Bielefeld Bulldogs mit 40:25 für sich entscheiden. Der Royals Coach zeigte sich nach der Partie gerade mit dem Passspiel der Royals noch nicht 100%tig zufrieden. Gerade an diesem wollten die Royalen noch weiterarbeiten, um auch in den weiteren GFL2 Spielen Punkte zu holen.

Es wird erneut nicht leicht für die Paderborn Dolphins, wenn sie am kommenden Sonntag im Hermann-Löns-Stadion den Rasen betreten. Präsident David Schmidtmann, der in der vergangenen Saison noch gegen die Royals mit auf dem Feld stand, freut sich auf die anstehende Partie und hofft auf die Unterstützung der heimischen Fans. „Wir haben ganz großartige Fans, die die Mannschaft wunderbar unterstützen! Damit ist es den Jungs möglich, wie im Spiel gegen Köln, auch noch einmal am Ende in der Defensive dicht zu machen“, berichtet Schmidtmann.

„Ich weiß, dass die Potsdam Royals ihre Hausaufgaben in der Vorbereitung gemacht haben. Ebenso wie in der vergangenen Saison stehen die Royals wieder mit einer schlagfertigen Truppe auf dem Feld“, warnt Schmidtmann. Schmidtmann und Weber sind sich aber in einer Sache einig: ,,Wenn wir so engagiert spielen wie gegen die Cologne Crocodiles und sich das Team ganz auf die anstehende Aufgabe konzentriert, dann werden die Royals in Paderborn nicht punkten.“ Das Team wird alles dafür geben, im heimischen Stadion weiter ungeschlagen zu sein, versprechen Schmidtmann und Weber. Kickoff ist am Sonntag um 15:00 Uhr im Hermann-Löns-Stadion in Schloss-Neuhaus.

Quelle: DOLPHINS

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s