Paladins U19: Sie kamen, sahen und siegten

Gepostet am


paladins_2013_002Die U19 der Münster Blackhawks wusste nicht wie ihnen geschah, als die Solingen Paladins sich vor allem in der ersten Halbzeit in einen wahren Rausch spielten. Ohne das man auch nur den Hauch einer Chance hatte, ging man gegen die Klingenstädter mit 52:0 unter.

Jeder Angriff der Paladins wahr im ersten Quarter von Erfolg gekrönt. Durch perfektes Lauf- und Passspiel war man immer wieder schnell in der Nähe der gegnerischen Redzone und hier fand Qb Mikka Konzack, entweder rechts oder links, seine Wide Receiver Jacob Jäschke oder Lars Wünnenberg mit seinen Pässen in der Endzone. Sie brachten mit jeweils 2 Touchdown die Solinger zum Ende des ersten Quarters mit 24.0 in Führung. Genau wie die Offense war auch die Defense in bester Spiellaune. Gnadenlos brachte sie jeden Angriffsversuch der Münsteraner zum Erliegen und brachte die gegnerische Offense immer wieder schnell unter Druck. Direkt der erste Angriff der Blackhawks wurde durch Interception von Cornerback Tim Nijakowski gestoppt, der den Ball dann in Richtung Endzone trug. Der darauf folgende Versuch brachte dann direkt den 2. Touchdown für die Paladins.

Das gute Laufspiel über die Running Backs Schopphoff und Lahn brachte die Paladins immer wieder in gute Ausgangsposition um einen Touchdwon zu erzielen und so war es nur eine Frage der Zeit, als wieder ein perfekter Pass von QB Konzack seinen Wide Receiver Jacob Jäschke in der Endzone fand und dieser den Touchdown zum 30:0 erzielte. Die anschließende Two Point Conversion verwandelte Robin Schimkus erfolgreich zum 32:0 auf Pass von Tim Nijakowski nach einem Fieldgoal Fake.

Mitte des 2. Quarters war es die Defense, die wieder enormen Druck auf die Offense der Blackhawks ausübte und Defensive Back Frederik Busch den Pass des Quartebacks abfing und einen Interception-Touchdown erzielte. Daniel Drewes erhöhte durch den erfolgreichen Point after Touchdown(PAT) auf 39:0.

Ab sofort griff die Regel der Mercy Rule.Was bewirkt diese Regel?

Die Game Clock läuft für den Rest des Spielsohne Unterbrechung runter (außer bei Verletzung eines Spielers, Team Time Out, Ende eines Quarters und Penalty Enforcement der Schiedsrichter). Das heißt auch nach einem Touchdown läuft die Uhr weiter.

Den 45:0 Halbzeitstand erzielte wiederum WR Lars Wünnenberg.

In der 2. Halbzeit ließen es die die Solinger ruhiger angehen, ohne je die Kontrolle über das Spiel zu verlieren und durch die Mercy Rule wurde es eine schnelle Halbzeit.. Im letzten Quarter des Spiels erzielte Jacob Jäschke, auf Pass auf den jetzt als QB spielenden Tim Nijakowski, den letzten Touchdown des Spiels zum 51:0.

Den Endstand von 52:0 erzielte Daniel Drewes durch den erfolgreichen erzielten Pat.

Nach dem Spiel zeigten sich die Coaches mehr als zufrieden mit der gezeigten Leistung, zeigten aber dem Team auch auf, das man mit dieser Mannschaftsleistung eine Niederlage gegen die Bonn Gamecocks hätte verhindern können.

Am 7.Mai geht es jetzt zum Spitzenspiel bei den den Düsseldorf Typhoons.

Quelle: PALADINS

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s