„Auch in Paderborn wird Football gespielt … „

Gepostet am Aktualisiert am


QB Ethan Haller in Aktion
QB Ethan Haller in Aktion
Interview Paderborn Dolphins mit den US-Spielern QB Ethan Haller und Safety Anthony Giambona

Als sich die Paderborn Dolphins nach einer Unterstützung im Bereich des Quarterbacks auf die Suche machten, wollten sie einen reifen und erfahrenen Spieler im Team begrüßen. Als dann in Quarterback Ethan Haller diese Person gefunden wurde, ahnte noch niemand, dass sein guter Freund Anthony Giambona und er eine wichtige Stütze für die Paderborn Dolphins werden können.

Im März 2014 landeten die US-Footballer Ethan Haller und Anthony Giambona am Düsseldorfer Flughafen. Anhand von verschiedenen Statistiken und Berichten konnte man schon vermuten, dass Quarterback Ethan Haller keine schlechte Wahl ist. Mehr als 23 College-Rekorde konnte er in seiner aktiven Spielzeit aufstellen. Sein guter Freund Anthony Giambona, der den europäischen American Football kennen lernen wollte, kam als Unterstützung mit ihm nach Paderborn.

Anthony Giambona, der als Safety und Defense-Coordinator für die Paderborn Dolphins auf dem Feld steht, studierte mit Ethan Haller zusammen in Kansas am Ottawa College, wo sie zusammen für die Braves spielten. Quarterback Ethan Haller sammelte vor den Paderborn Dolphins bereits einige Erfahrungen im Ausland, als er zwei Jahre in der schwedischen American Football Liga spielte.

Auch bei den Paderborn Dolphins konnten sie mit dem Team überragende Erfolge erzielen. So geht es darum ungeschlagen die Saison zu beenden und somit die „Perfect Season“ zu erreichen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, die mit über 400 erzielten Punkten bei unter 100 kassierten Punkten deutlich die Erwartungen übertroffen hat.

Coach Matthias Gerke weiß: „Wir haben mit unseren beiden Jungs eine echten Glücksgriff gemacht, da sie nicht nur während des Spiels großartige Leistungen zeigen, sondern gerade auch als Coaches unheimlich viel der Mannschaft geben. Wir spielen schon einige Zeit mit Trainern die auch auf dem Platz stehen – auch aus dem eignen Nachwuchs – und haben hiermit sehr gute Erfahrungen gemacht.“

Als ihr beiden damals in Deutschland angekommen seid, kanntet ihr da Paderborn oder die Dolphins?

Ethan Haller: Es ist ja nicht mein erstes Jahr in Europa. Ich habe bereits zwei Jahre in Schweden gespielt und wenn man sich ein wenig mit der europäischen American-Football-Landschaft auskennt, dann weiß man, dass in Paderborn auch Football gespielt wird. Es war also keine Überraschung für mich.

Anthony Giambona: Für mich ist es mein erstes Jahr in Europa. Ich wusste daher wenig über die europäischen Mannschaften und noch weniger wie American Football in Europa gespielt wird. Da gibt es doch Unterschiede.

Was sind Unterschiede zwischen dem europäischen und den amerikanischen American Football Teams?

Ethan Haller: Ich habe Anthony darauf vorbereitet, dass man hier anders spielt. Es gibt hier nicht viele Informationen über die anderen Teams. Im College hast du ein großes Team an Betreuern, lange Besprechungen und viele Spielinformationen von den anderen Teams.

Anthony Giambona: Eine ganz witzige und interessante Tatsache ist die Anreise vor einem Spiel. Wenn du mit deinem College-Team im Bus unterwegs bist, dann sind alle ruhig und konzentriert, ruhen sich aus etc. Hier sind die Anreisen oftmals unterhaltsam und die Leute unterhalten sich viel mehr.

Was vermisst ihr in Deutschland am meisten?

Beide: Natürlich an erster Stelle die Familie und die guten Freunde. Aber gutes Essen, vor allem mexikanisches gutes Essen, das gibt es hier leider nicht.

Wie bereitet ihr euch auf die Footballspiele vor?

Ethan Haller: Jeder hat so seinen eigenen Rhythmus am Spieltag. Ich rede wenig, setze meine Sonnenbrille auf und konzentriere mich voll und ganz auf das anstehende Spiel. Ich versuche den Tag stressfrei zu gestalten, so dass ich noch einmal Spielzüge und Taktik durchgehen kann. Dann geht es für mich früh ins Stadion, dort beginnt dann das warm machen und die abschließende Vorbereitung.

Anthony Giambona: Ich höre Musik. Denke über die besprochenen Taktiken nach und konzentriere mich auf meine Aufgabe. (Welche Musik zur Vorbereitung dann verwendet wird wollte uns Anthony dann aber doch nicht verraten – ein Erfolgsgeheimnis muss es dann doch geben.)

Wann war der erste Moment als ihr gedacht habt: Ja, das kann die Meisterschaft für die Paderborn Dolphins werden!

Ethan Haller: Klar war uns das erst nach dem Schlusspfiff in Langenfeld. Vorher kannst du nie sicher sein. Dafür gibt es zu viele Unbekannte. Im College-Football hast du viel mehr Informationen über die anderen Teams, viel mehr Videomaterial und Statistiken – da kann man sich noch intensiver vorbereiten. Hier sind oftmals zu viele Unbekannte im Spiel und du musst dich schneller auf neue Situationen einstellen.

Anthony Giambona: Sicher kannst du nie sein. Dass diese Mannschaft ein riesen Potential hat und wir zusammen große Erfolge feiern können, das konnte man früh erkennen. Dass es aber eine so überragende Saison wird, das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine geschlossene Mannschaftleistung und eine stetige Verbesserung.

Wo hat sich die Mannschaft eurer Meinung nach am meisten während der laufenden Spielzeit verbessert?

Ethan Haller: Im Offensiv-Spiel haben viele neue Spielzüge erarbeitet. Im ersten Teil der Saison haben wir wenige Laufspielzüge gezeigt – da haben wir einiges nachgeholt. Aber du stehst nicht alleine auf dem Rasen, ohne dein Team gewinnst du kein Spiel. Alles muss Hand in Hand gehen.

Anthony Giambona: Wir haben immer mehr zusammengefunden uns immer mehr gesteigert. Da gibt es keinen Mannschaftsteil, der sich nicht verbessert hätte. Am Ende konnte man sehen, dass jeder den Willen hatte auch das Spiel in Langenfeld zu gewinnen. Eine starke moralische Leistung, auch gerade wenn du in der Halbzeit hinten liegst.

Wie war das Gefühl nach dem Schlusspfiff in Langenfeld?

Ethan Haller: Es war großartig, unglaublich. Erst in dem Moment wird dir zum ersten Mal klar, was das Team erreicht hat und wofür wir so lange und hart gearbeitet haben.

Anthony Giambona: Es ist großartig die Fans am Spielfeldrand zu sehen, wie sie das Team tragen und anfeuern. Es ist wundervoll eine so klasse Mannschaft mit so wunderbaren Spielern hier bei den Paderborn Dolphins getroffen zu haben!

Wie geht es für euch nach der Saison weiter?

Ethan Haller: Erst einmal nach Hause zurück! Freunde treffen, Zeit mit der Familie verbringen und ein bisschen Urlaub.

Dass Anthony Giambona und Ethan Haller American Football nicht als nette Freizeitbeschäftigung sehen, wird dann schnell klar, als Anthony Giambona trotz Verletzung auf die Frage „Wirst du im letzten Saisonspiel mit auf dem Platz stehen?“ antwortet: „Im letzten Saisonspiel, klar! Mindestens für einen Touchdown.“

Eine Frage bleibt dann am Ende noch ungeklärt: Wie geht es nach der Relegation weiter. Abschließende Gespräche wurden noch nicht geführt und die Planung für die kommende Spielzeit ist noch nicht abgeschlossen. Teammanager und Linebacker der Paderborn Dolphins Dave Schmidtmann kann aber berichten: „Wer uns kennt der weiß, dass wir schon immer weiter planen und uns unserer Sache nie sicher sind. So werden wir auch daran arbeiten, dass wir den Aufstieg in die GFL 2 schaffen und eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen können.“

Nun geht es für die Paderborn Dolphins in der Relegation um den Aufstieg in die zweite Bundesliga. Sicherlich wird das Team alles daran setzen die Saison noch einmal weiter zu krönen.

Quelle: DOLPHINS / Bild: John Bishop

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s