Playoff-Viertelfinale 2014 – Die Marburg Mercenaries zu Gast in Dresden

Gepostet am


Am kommenden Sonntag, den 21.9. laden die Königlichen zum „ELBEPARK Gameday“ ins Heinz-Steyer-Stadion

dresden_monarchsNach den letzten, äußerst spannenden Wochen der regulären Saison, atmeten die Dresden Monarchs am 6. September 2014 kräftig durch. Mit einem überragenden 56:7-Erfolg gegen die Düsseldorf Panther unterstrichen die Königlichen ihre Playoff-Ansprüche, sicherten sich am letzten Spieltag Platz zwei in der German Football League Nord und damit das Playoff-Heimrecht. Schon damals stand er fest, der kommende Gegner im Playoff-Viertelfinale.

Mit den Marburg Mercenaries reist eine äußerst erfahrene und schlagkräftige GFL-Mannschaft am 21. September (Beginn: 14.30 Uhr) in Sachsens Landeshauptstadt. Die Dresden Monarchs sind gewarnt. Zuletzt trafen beide Mannschaften offiziell in der Spielzeit 2009 aufeinander. Damals verloren die Dresden Monarchs in Marburg das Playoff-Viertelfinale gegen die Mercenaries. „Seit der Saison 2009 hat sich viel in beiden Vereinen getan“, berichtet Monarchs-Geschäftsführer Jörg Dreßler. „Entsprechend schwierig ist eine Prognose für die kommende Partie. Mit dem Heimrecht auf unserer Seite und unseren tollen Fans im Rücken hoffen wir auf einen lautstarken Vorteil.“ Dresdens Heinz-Steyer-Stadion erwartet am 21. September 2014 demnach ein heißer Playoff-Tanz. Der ELBEPARK-Gameday ist schon jetzt eines der sportlichen Highlights in diesem Jahr.

64:63 nach Verlängerung. Selten war eine Playoff-Partie so hart umkämpft, so ausgeglichen und spannend. Am 6. September 2009 zogen die Marburg Mercenaries vor eigenem Publikum in das Halbfinale der Deutschen Footballmeisterschaft. Hier unterlagen sie wenig später den Berlin Adler, die ihrerseits den Meistertitel gegen Kiel (28:21) ergattern konnten. Damals waren die Dresdner als Dritter des Nordens zum Zweiten des Südens gereist. 2014 sind die Vorzeichen vertauscht. Marburg reist als Dritter des Südens zum Zweiten des Nordens. „Wir haben eine wirklich gute Saison 2014 hinter uns. Hinter dem großen Favoriten, den Lions aus Braunschweig, konnten wir uns verdient das Heimrecht in den Playoffs sichern. Marburg schwächelte in den vergangenen Wochen. Vielleicht ein kleiner Vorteil, zusätzlich zum Heimrecht“, hofft Monarchs Cheftrainer John Leijten. Der Blick auf die vergangenen Wochen offenbart tatsächlich eine kleine Schwäche Marburgs. Von den letzten vier Partien konnten die Mercenaries nur eine magere gewinnen. Allein gegen die Franken Knights (41:38) triumphierte man mit großer Mühe und einiger Not. Gegen Schwäbisch Hall (14:49), die Allgäu Comets (35:36) und die Munich Cowboys (29:54) setzte es zum Teil deutliche Niederlagen.

Was genau zum ELBEPARK-Gameday am 21. September 2014 (Beginn: 14.30 Uhr) in Dresdens Heinz-Steyer Stadion auf die Monarchs wartet, bleibt weiter abzuwarten. Nach starkem Start in Saison schwächelten die Marburg Mercenaries in den letzten Wochen. Kein Grund, den kommenden Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Monarchs-Headcoach John Leijten ist gut beraten, seinen Kader hungrig und motiviert zu halten. Mit der Unterstützung eines hoffentlich gut gefüllten Dresdner Stadions sollte diese nicht einfache Hürde dennoch zu meistern sein. Ein Schritt nach dem anderen, lautet die Devise.

Quelle: Dresden Monarchs

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s