Bezauberndes Lächeln und blaue Flecken bei den Ladies

Gepostet am


Paladins_Ladies_2014Beim 3. Spiel-/Turniertag bei den Ladies der Neuss Frogs konnten die Damen der Solingen Paladins den ersten Sieg ihrer noch jungen Geschichte erringen.

Dörthe Kugel´s großer Auftritt

Im ersten Spiel mussten die Solingerinnen gegen die Mannschaft der Duisburg Dockers antreten. Bislang verlor man die Vergleiche zum Teil deutlich, jedoch war von Beginn an zu erkennen, dass sich die Spielerinnen von Headcoach Marcus Emgen eine Menge vorgenommen hatten. Die Defense um Linebackerin Dörthe Kugel konnte die Duisburgerinnen schnell stoppen zeigte schon in den Anfangsminuten, dass heute ein anderer Wind wehen sollte.

Immer wieder kämpfte sich Defense-Linerin Lina Riegel durch die gegnerischen Linien und brachte den Angriff förmlich im Alleingang zum Stillstand. Auf der anderen Seite musste Tanja Nadine Phillip kurzfristig als Quarterback einspringen und hielt so die Zügel der Klingenstädter Offense in der Hand. Die Anfangsnervosität war schnell verflogen und immer besser funktionierten die Pässe auf ihre Receiver. Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus. Dies brachte dann jedoch die Spielerin des Tages zustande: Dörthe Kugel, die sich zuvor durch spektakuläre Tacklings auszeichnete, fing einen Pass der Duisburger ab und trug den Ball unter dem Jubel der 30 mitgereisten Fans in die Endzone. Die Freude steigerte sich zudem noch durch weitere zwei Punkte durch einen sehenswerten Pass von Phillip auf Vero Prust (8:0). Kurz darauf war es wieder Phillip, die Prust mit einem langen Pass in die Endzone schickte. Prust bedankte sich mit einem akrobatischen Fang zum 14:0 Halbzeitstand.

Auch in der 2. Hälfte sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Die Klingenstädter Defensive ließ den Dockers keine Luft zum Atmen. Immer wieder war es Dörthe Kugel, die Lauf- und Passspielzüge unterbinden konnte und ihre Mannschaftskameradinnen bis an die Leistungsgrenze antrieb. QB Phillip ließ sich auch davon mitreissen und durchbrach Mitte der Halbzeit mit einem beherzten Lauf über 20 Yards mehrere Tacklings zum 20:0. Das Spiel plätscherte nun ein wenig dahin, da die Solinger Coaches einiges ausprobierten. Jedoch war eine Spielerin noch immer nicht satt: Natürlich war es Dörthe Kugel, die mit einer kuriosen Aktion für das Highlight des Spiels sorgte: Bei einem Laufspiel der Dockers entriss Kugel der Ballträgerin das Ei und trug es über 25 Yards leicht und locker zum 26:0 in die Endzone. Mit dem Schlusspfiff konnte dann die ebenfalls herausragende Lina Riegel ihre Leistung mit einem Safety krönen, indem sie die Duisburger Spielmacherin hinter deren eigener Goalline tackelte (Endstand 28:0).

Der Jubel über den ersten offiziellen Sieg der Ladies war groß, jedoch musste Coach Emgen seine Damen schnell wieder auf den Boden zurück holen. Es stand im Anschluss noch das abschließende Spiel gegen die favorisierten Neuss Frogs an.

Die Neusserinnen, die kurz vor dem Turnier noch Verstärkung vom Düsseldorfer Erstligisten „Blades“ bekommen hatten, waren zwar mit einem kleinen aber durchaus erfahrenem Kader vertreten. Im ersten Spiel des Tages konnten sie zudem die Dockers deutlich schlagen.

Das Spiel verlief in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Zwar gelangen den Frogs durch zwei sehr schöne Spielzüge Punkte zum 12:0, jedoch waren die Paladins stets in Schlagweite und klopften mehrfach an der Endzone an. Die knisternde Spannung war für die Zuschauer förmlich zu greifen. In der zweiten Hälfte setzten die Neusserin QB Phillip jedoch immer mehr unter Druck. Sie musste ihre Pässe unter starker Bedrängnis werfen und fand nun seltener ihre Anspielstationen. In der Folge spielten die Frogs abgeklärt und nutzten Lücken in der Solinger Passabwehr eiskalt aus. Kugel und Riegel stachen auch in diesem Spiel wieder hervor, doch konnten auch sie nichts an der Neusser Überlegenheit ändern. Kurz vor dem Ende stand es 32:0, bis Rookie Jacqueline Wittgens ihren großen Auftritt hatte: In ihrem allerersten Spiel überhaupt fing sie einen Pass der Neusser ab, tanzte auf dem Weg zum 32:6 mehrere Gegnerinnen aus und ließ sich dann von ihren Kameradinnen bejubeln.

Nach dem Schlusspfiff überwog die Freude über den Sieg im ersten Spiel den Schmerz der Niederlage eindeutig. Die Mädels feierten mit den mitgereisten Fans noch lange und genossen den Abend gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden im Paladins-Stammlokal „Al B´Andy“.

Fazit von Headcoach Marcus Emgen: „Die Leistung, die wir in beiden Spielen abrufen konnten, macht deutlich, dass die Formkurve steil nach oben zeigt!!! Die Stimmung im Team ist bestens und wir werden weiter hart an uns arbeiten, um dann auch gegen ein Team wie Neuss zu gewinnen.“

Der nächste Spieltag ist am 13.9. im WALDER STADION, Solingen.

Quelle: PALADINS / Foto: Mandy Dietz

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s