Sentinels: Juniors abgeklärt – Seniors glücklos in Last-Minute Drama.

Gepostet am


sentinels_2013_001Wir wollen nochmal zurück auf das Großéreignis vom Montag schauen – Doubleheader im Hofbachstadio. Und nur denkbar knapp mussten die Sentinels die Hoffnungen eines Doppelsiegs aufgeben.

Den erfolgreichen Auftakt lieferten die Juniors. Nils Deutschmann legte den Grundstein, Joshua Wilhelm legte mit zwei Extrapunkten nach. Adnan Tchazodi mit zwei weiteren Touchdowns, denen Marvin Thiel jeweils den Extrapunkt aufsetzte, konnte das Spiel früh der Entscheidung nahe bringen. Die Gäste kamen noch zum Anschluss, ehe Simon Janz das Kräfteverhältnis wieder gerade rückte – erneut versenkte Marvin Thiel den Extrapunkt.

Zum Ende konnte dann auch Sebastian Vogel punkten. Ein später Touchdown brachte das Endergebnis dann auf 43:06. In der Halbzeitpause gab es zwei Tänze der Coronette Juniors.

Spannender ging es da bei den Herren zu. Nikita Schmunk war in der ersten Hälfte der Einzige, der überhaupt einen Touchdown vorweisen konnte. Er eröffnete seinen ganz eigenen Punkteregen an dem Tag mit einem Run über rechts, Florian Theile sorgte per Kick für das 7:0. Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeit, die Gäste waren damit bis dato gut bedient, Siegen schloss zu viele Situationen in aussichtsreicher Position nicht ordnungsgemäß ab.

Nach dem Wechsel legte Schmunk schnell nach, der Extrapunktversuch scheiterte an dieser Stelle. Die Antwort der Gäste liess nicht lange auf sich warten, nach 7 Punkte für die Panther Prospects stand es 13:7. Die Scores fielen in der Folge wie vom Himmel; beide Teams mussten den hohen Temperaturen wohl mehr Tribut zollen als es ihnen lieb war.

Zunächst war es erneut Nikita Schmunk mit dem Touchdown und Emre Yazicioglu holte den wichtigen Extrapunkt der zuvor nicht gelang, mit der erfolgreichen Two-Point Conversion nach. Doch die Gäste kamen jetzt richtig ins Rollen, markierten in der Schlussphase 3 Touchdowns in Folge und gingen mit einer Führung von 21:28 in die Endphasen.

Mit dem letzten Drive wollten die Siegerländer dieses Mal ein besseres Ergebnis erzwingen. Mit weniger als 40 Sekunden zu spielen, gelingt es Schmunk abermals in die Endzone zu eilen, sodass Siegen auf einen Punkt ran kam. Die Entscheidung die getroffen werden musste war es nun, ob man für einen oder gleich zwei Extrapunkte gehen sollte. Die Sentinels entschieden sich gegen das Spielen auf Unentschieden, wollten den Sieg erzwingen. Doch was die Krönung eines anstrengenden Feiertagsspiels werden sollte, endete im Desaster.

Nicht nur die zwei Extrapunkte zum Sieg blieben aus, schlimmer noch: Frederik Stahl verletzte sich bei dem Spielzug bösartig und blieb mehrere Minuten liegen. An dieser Stelle bleibt uns nur beste Genesungswünsche auszusprechen und zu hoffen, dass unsere #19 schnell wieder zu Kräften kommt.

Wir wollen natürlich möglichst mit was Positivem abschließen. Über 1500 Abonnenten verteilen sich mittlerweile auf die Seite der Siegen Sentinels. Ganz so viele haben sich zwar nicht ins Hofbachstadion eingefunden, dennoch wollen wir uns für die tolle Unterstützung auf und neben dem Rasen herzlichst bedanken. Wir hoffen, dass wir weiterhin zahlreiche Anhänger mit auf unseren Weg nehmen können.

Für die Juniors geht es nächste Woche mit dem Abschlussspiel weiter, die Seniors empfangen am 29.06 den Tabellenletzten, die Düsseldorf Bulldozer zur wichtigen Partie im Kampf um den Klassenerhalt.

Quelle: SENTINELS

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s