U15 bringt den ersten Saisonsieg für die Cardinals

Gepostet am


Alle drei Teams der Cardinals waren an diesem Wochenende im Einsatz. Nachdem die 1. Mannschaft am Samstag ihr Spiel unglücklich in Langenfeld verlor, und die U19 bereits am Sonntagmorgen im Spiel gegen Uerdingen Punkte abgegeben hatte, war bei regnerischen Witterungsbedingungen am Nachmittag die U15 an der Reihe. Gegner waren die Conquerors aus Kleve, welche mit einem kleinen, dafür aber körperlich starken Kader angereist waren.

Den Coin-Toss konnten die Gäste aus Kleve für sich entscheiden und gingen sogleich mit ihrer Offense aufs Feld. Der Angriff der Conquerors zeigte jedoch Nerven, und nach zwei fehlerhaften Snaps durch den Center konnte Defense-Liner Berkan Cetinkaya den zweiten Fumble aufnehmen und für Essen sichern. Die Cardinals Offense ließ sich die Chance aus dieser aussichtsreicher Feldposition nicht nehmen und ging mit einem kurzen Lauf über Noel Herscher und anschließenden Sprint von Quaterback Paul Ole Rosendahl mit dem ersten Touchdown 6:0 in Führung. Der Zusatzversuch wurde sicher von Quaterback Paul Ole Rosendahl zum 8:0 verwandelt.

Der folgende Angriff durch Kleve brachte im ersten Versuch lediglich 3 m ein, bevor nach viel Druck der Essener Defense und einem verkorksten Hand-Off der Conquerors die nächste Balleroberung durch Defense-Liner Phillip Bullik anstand. Auch dieses Geschenk nahmen die Cardinals an, und der Angriff erhöhte im folgenden Drive nach einem tollen Trickspielzug über Mike Kammann zum 14:00. In der nächsten Angriffssequenz durch Kleve konnte die Essener Verteidigung zwei Quaterback-Sacks durch Phillip Bullik und Joey Podszuweit verbuchen, bevor im dritten Versuch eine Blitzattacke durch die Cardinals zu weiteren 5 m Raumverlust führte, und Kleve den Ball mit einem Punt abgab. Aber auch der Essener Angriff war nicht fehlerfrei, und so musste im nächsten Drive nach einer missglückten Ballübergabe des Centers das Angriffsrecht bereits nach dem zweiten Versuch wieder zurückgegeben werden. Fast spiegelbildlich geschah gleiches auf Seiten der Conquerors und Defense-Liner Max Bösel eroberte den Ball für die Cardinals zurück. Die anschließende Spielserie durch Essen startete gleichzeitig das zweite Quarter und mit einem sehenswerten Pass auf Tight-End Oskar Linneweber erhöhte die Offense auf 20:00. Der nächste Angriff durch Kleve endete unspektakulär mit einem Punt. Wieder im Angriff bediente Cardinals Quaterback Paul Ole Rosendahl Tight-End Oskar Linneweber mit einem 20 m Pass, bevor er Runningback Guilherme Carvalho mit einem fulminanten Lauf über 30 m zum 26:00 auf die Reise schickte. Der Zusatzversuch mit einem Lauf durch den Quaterback brachte weitere zwei Punkte zum 28:00.

Mit einem provozierten Fumble der durch Linebacker Yannick Lütz aufgenommen wurde endete nach kurzer Zeit auch schon die nächste Angriffsserie der Conquerors. Ein kurzer Lauf durch die Mitte vom Essener Runningback Nico Kopka, und anschließendem Run über die Seite durch Quaterback Paul Ole Rosendahl erhöhte die Führung für Essen auf 34:00. Die nachfolgende Angriffssequenz der Klever beinhaltete eine kleinen Höhepunkt, denn zum ersten mal im gesamten Spiel überhaupt schafften die Conquerors einen First-Down, also weitere 4 Angriffsversuche. Der Dämpfer folgte in Form eines weiteren Quaterback-Sacks jedoch sofort, diesmal in Zusammenarbeit von Linebacker Taner Durmus und Defense-Liner Phillip Bullik.

Der nächste, allerdings negative Höhepunkt ging auf das Konto des Essener Angriffs, denn zum ersten Mal im Spiel gab es eine Strafe. Glücklicherweise nur wegen Frühstart in der Offense-Line. Dadurch irritiert fumbelte der Essener Angriff den Ball und Kleve konnte das Angriffsrecht erobern. Kaum auf dem Feld ließen auch die Conquerors den Ball fallen und die Cardinals konnten ihrerseits den Ball wieder zurück erobern. Etwas unter Druck musste die Essener Offense danach bis zum vierten Versuch warten, ehe ein Befreiungsschlag mit einem 30 m Pass auf Mike Kammann gelang. Eine kurzzeitig durchlässige Offense-Line führte zu Raumverlust, ehe sich Quaterback Paul Ole Rosendahl nach einem gut ausgespielten Täuschungsmanöver zum 40:00 auf den Weg machte.

Ab jetzt galt die Mercy-Rule. Das Spiel wurde nun ohne die Zeit anzuhalten zu Ende gespielt. Um hier den Gegner auch nicht weiter zu deklassieren entschied man sich dafür den Zusatzversuch nicht mehr auszuspielen. Kurz vor dem Ende kam Kleve noch einmal in Ballbesitz, und die Essener Defense kassierte diesmal die zweite Strafe des Tages, ebenfalls wegen Frühstart.

Im folgenden Versuch wurde der Runningback der Conquerors noch im eigenen Backfield durch einen knallharten Tackle von Joey Podszuweit und Max Bösel gestoppt. Eine Ballübergabe durch den Klever Quaterback verunglückte anschließend total, und Cornerback Niklas Hahn stand goldrichtig um den Ball aufzufangen und für einen Defense-Touchdown zum 46:00 in die Endzone zu tragen. Auch hier wurde der Zusatzversuch ab gekniet. Wieder der Angriff von Kleve , und wieder ein knallharter Tackle von Joey Podszuweit gegen den Quaterback, der bei dieser Aktion den Ball verliert. Essens Linebacker Taner Durmus reagiert am schnellsten und bringt den Ball für den zweiten Defense-Touchdown zum Endstand von 52:00 in die gegnerische Endzone.

„Von den reinen Zahlen her war das natürlich ein Auftakt nach Maß“, so ein sichtlich erfreuter Headcoach nach dem Spiel. „Allerdings darf man bei Kleve die geringe Anzahl an Spielern, welche zwar körperlich stark waren, aber dafür auch immer wieder doppelt gespielt haben, nicht vergessen. Auch schien mir die körperliche Fitness des Gegners auf einem niedrigen Niveau, denn immer und immer wieder wurde die Partie durch Verletzungen unterbrochen. Nach dem zehnten Mal habe ich aufgehört zu zählen. Glücklicherweise ist nichts Ernsthaftes passiert, trotzdem störte es den Spielfluss ungemein. Das Spiel war absolut fair, und nur zwei Strafen wegen Fehlstart wurden ausgesprochen. Positiv ist zu werten, dass unser Team das Schreckgespenst Scrimmage von vor 4 Wochen hinter sich gelassen, und sich mit den letzten Trainingseinheiten auf dem Rasen stark verbessert hat. Ab dem dritten Quarter konnten wir durchwechseln, so dass so gut wie alle Spieler an die Reihe kamen. Trotzdem war noch nicht alles so wie ich mir das vorstelle. Einige Stellungsfehler gab es noch, ein paar technische Defizite, und auch die Geschwindigkeit ist noch verbesserungswürdig. Ansonsten waren alle Spieler konzentriert bei der Sache und haben als Mannschaft zusammen gestanden.“

Zeit zur Freude bleibt allerdings nicht viel, denn schon am kommenden Donnerstag dem 1. Mai wartet der nächste Gegner auf die Cardinals U15. Dann geht es zum ersten Auswärtsspiel dieser Saison nach Gelsenkirchen zu den Devils. Auf der Sportanlage Braukämperstraße geht es ab 11 Uhr um Tackles, Pässe und erlaufene Meter. „Das wird sicherlich eine ganz andere Partie als heute, da ich Gelsenkirchen besonders spielerisch wesentlich stärker einschätze als Kleve. Hier könnte entscheidend sein, welches Team die wenigsten Fehler macht und disziplinierter spielt“, so ein kurzer Ausblick von Headcoach Uwe Reuber zum kommenden Gegner.

Quelle: CARDINALS

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s