Raptors: Trainingslager 2014 in Reken

Gepostet am


Für die Footballer des TV Jahn stand das vergangene Wochenende ganz im Zeichen ihres Sports. Mit über 40 Mann brachen sie am frühen Samstagmorgen auf, um in zwei harten, arbeitsintensiven Tagen vor allem Technik und Spielzüge für die neue Saison einzustudieren.

Trainiert wurde auf dem Sportgelände des Gymnasiums der Gemeinde Reken, einem kleinen Dörfchen an der Grenze zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Am Samstag fanden unter den wachsamen Augen der Coaches positionsspezifische Übungen statt, um alle Spieler, vor allem natürlich die Neueinsteiger, die sog. „Rookies“ in den jeweiligen Techniken zu unterweisen und die individuellen Fertigkeiten zu verbessern.

Nach der langen Zeit des Hallentrainings genossen es alle Spieler sichtlich, endlich wieder Rasen unter ihren Füßen zu spüren und die ganze Weite des Spielfeldes nutzen zu können. Das Wetter leistete seinen Beitrag zu dem gelungenen Wochenende und begleitete das Training mit angenehmen 18 – 19°C und strahlendem Sonnenschein.

Um einen optimalen Nutzen aus diesem Intensivtraining ziehen zu können, wurden die meisten Übungen gefilmt, um dann abends in der Jugendherberge ausgewertet zu werden.

Diese Form der Videoanalyse ist ein ganz wichtiges Element für effektives Training, da es Spielern oft leichter fällt, Fehler oder Unstimmigkeiten zu erkennen und daraus zu lernen, wenn sie sich selbst dabei sehen können.

Neben dem technischen und taktischen Nutzen der aus so einem Trainingscamp gezogen werden soll, spielt natürlich die Teambildung, die Förderung des Zusammenhalts eine wichtige Rolle.

„Es ist einfach etwas ganz anderes, ob du nach zwei Stunden Training nach Hause fährst und es heißt nur „bis übermorgen“, oder ob man über sechs und mehr Stunden mit den Kameraden schwitzt, gemeinsam isst und danach auch noch in gemütlicher Runde zusammensitzt und mal wirklich Zeit ist, auch privat etwas über den anderen zu erfahren. Gerade in einem so großen Team wie beim Football sind solche Tage enorm wichtig, um das Team zusammen zu führen und zu einer Einheit zu formen“, sind sich Coaches und Abteilungsleitung einig.

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es direkt wieder ins Training, wobei vor allem die Erkenntnisse der Videoanalyse verinnerlicht wurden. Zusätzlich stand für diesen Tag neben den verschiedenen Units für die Positionen vor allem das Einstudieren der Spielzüge auf dem Programm, denn Timing und einheitliches Agieren sind ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches Spiel. Natürlich darf im Trainingslager auch der Spaß nicht zu kurz kommen, weswegen abschließend ein kleines Trainingsspiel veranstaltet wurde. Dieses endete wie in solchen Fällen üblich damit, dass sowohl Offense als auch Defense der Meinung waren, den jeweils anderen gnadenlos vorgeführt zu haben.

Alle Beteiligten sind sich einig, dass das Trainingslager rundum ein voller Erfolg war und freuen sich schon darauf, das Erlernte am echten Gegner zu erproben, wenn am 23. März die Münster Blackhawks im Jahnstadion in Rheine zum ersten Testspiel der neuen Saison zu Gast sind.

Quelle: RAPTORS / Foto: Stefan Veismann

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s