Keine Punkte in Remscheid – Vollgas gegen Bochum

Gepostet am


Cardinals weiterhin glücklos
In Remscheid mussten sich die Assindia Cardinals am Sonntag mit 0:10 geschlagen geben. Die erneut starke Defensive ließ vom Gastgeber kaum größeren Raumgewinn zu, doch im Angriff fehlte es an Durchschlagskraft. „ Ich kann und möchte der Offense eigentlich keinen großen Vorwurf machen. René Bienek hat, nach dem Ausfall von Quarterback Fabian Schorn seine Feuertaufe durchaus bestanden, es war nur schade, dass die Offense ohne Belohnung blieb“, war Headcoach Carsten Weber entsprechend enttäuscht, dass auf Seiten der Cardinals am Ende eine Null stand.

Die Punkte der Remscheider fielen früh in der Begegnung. Bereits der erste Drive (Angriff der Remscheider) endete in der Essener Endzone, als die Gastgeber in einem vierten Versuch aus kurzer Distanz zum Touchdown kamen. Der anschließende erste Drive der Cardinals war schon bei der ersten Ballübergabe gestoppt, als der Ball nicht gesichert werden konnte. Durch ein Fieldgoal erhöhte der Amboss auf 0:10. Somit war der Start in die Partie völlig misslungen und machte das Debüt von Quarterback René Bienek nicht einfacher. Der junge Nachwuchsquarterback musste so sein Team direkt aus einem Rückstand führen. Immer wieder waren die Ansätze da, es reichte aber nicht um zu punkten. Kurz vor der Halbzeit wurde dann auch noch ein Fieldgoalversuch durch den Gastgeber abgeblockt. „Wir waren einfach am Anfang noch nicht auf dem Platz, danach hatten wir Remscheid durchaus gut im Griff und sie haben sich kaum noch entfalten können.

Für die zweite Hälfte hatten sich die „Men In Blue“ einiges vor genommen und kamen gut aus der Pause. Die Angriffversuche sahen jetzt besser aus, zu punkten reichte es allerdings nicht. Remscheid rührte regelrecht Zement in der Defensive an, doch auch die Cardinals ließen dem Gegner keinen Raum. Die Offensivabteilungen der Teams liefen sich jetzt regelmäßig fest. Die Cardinals waren durch den Rückstand gezwungen, immer wieder die vierten Versuche zu spielen, leider nur mit mäßigem Erfolg, denn es hieß am Ende 0:10. Der Frust und die Enttäuschung war auch am nächsten Tag noch nicht gewichen: „Wir haben uns natürlich einfach mehr erhofft und natürlich spielen auch die Ausfälle eine Rolle. Wir haben in der Offensive einige angeschlagene Spieler, wir haben aber trotzdem eine ordentliche Leistung gebracht und den Coaches kann ich auch keinen Vorwurf machen. Sie haben alles Versucht, doch es hat nicht alles sofort funktioniert. Bei Umstellungen ist das Timing dann nicht so wie gewohnt“ weiß der Headcoach und fügt hinzu, „es darf aber keine Entschuldigung für die Niederlage sein, denn jedes Team hat mit Ausfällen zu kämpfen. Wir müssen weiter hart arbeiten, uns steigern und auch die zweite Garde an das Spielniveau heran führen. Das ist jetzt die Aufgabe von uns Coaches.“

Ausgerechnet in dieser Phase der Saison geht es Schlag auf Schlag für die Assindia Cardinals. Bereits am Sonntag steht das nächste Spiel auf dem Programm. Man ist um 15 Uhr bei den Bochum Cadets zu Gast. Beide Teams werden nichts zu verschenken haben. Während es bei den „Men In Blue“ darum geht die Niederlagen zu vergessen und wieder einen Sieg einzufahren, geht es für die Gastgeber um wichtige Punkte, um sich von Dortmund am Tabellenende abzusetzen. Eine brisante Konstellation, weiß auch Headcoach Carsten Weber. „Bochum wird uns sehr physisch begegnen. Sie sind sehr kampfstark auf dem eigenen Feld. Wir werden sie sicher nicht unterschätzen, auch wenn das Hinspiel eindeutig für uns ausging.

Wir müssen den Kampf in Bochum aufnehmen, unser Spiel wiederfinden. Wir haben uns in dieser Woche sehr auf Bochum fokussiert und versuchen nach den zwei Niederlagen ruhig zu bleiben und nicht in Panik zu geraten. Wir müssen die letzten Spiele genau analysieren und für die Zukunft daraus lernen. Ein Sieg in Bochum wäre schon sehr wichtig, um der jungen Truppe das Selbstvertrauen zurück zu geben. Wir werden mit unseren Möglichkeiten das Beste aus dem Spiel herausholen.“

Quelle: CARDINALS

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s