Hamburger Teufel zu Gast in Kiel

Gepostet am


kiel_hurricanesAm kommenden Samstag wird es teuflisch heiß hergehen im Kilia-Stadion am Hasseldieksdammer Weg, wenn die Kiel Baltic Hurricanes die Hamburg Blue Devils empfangen. Kickoff zum traditionsreichen Lokal-Derby ist um 17 Uhr. Die Teufel stehen derzeit auf dem siebten Tabellenplatz, sind jedoch für Hurricanes Cheftrainer Patrick Esume ein nicht zu unterschätzender Gegner. „Die Devils haben einen schlechten Start erwischt, doch sie haben einen Kader, mit dem sie viel weiter oben mitspielen können“, so Esume.

Doch die Hurricanes wollen ihre noch weiße Weste auch am Samstag rein halten und den fünften Sieg im fünften Saisonspiel einfahren. Dabei wird die Partie gegen die Hamburger ein Aufeinandertreffen vieler Bekannter. Vor allem für die Devils-Spieler Nick Wieland und Sascha Sauer wird es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Die beiden Offensive Lineman standen vier beziehungsweise fünf Jahre für die Hurricanes auf dem Feld und schützten den Quarterback der Kieler. Zu dieser Saison wechselten die beiden zu den Blue Devils, ebenso wie Philipp Dohrendorf. Der Receiver, dessen Bruder Julian nach einem kurzzeitigen Wechsel zu den Hamburg Huskies vor einigen Wochen nach Kiel zurückkehrte, schloss sich nach zwei Jahren bei den Hurricanes auch den Blue Devils an.

Außerdem wechselten Offensive Lineman Phil Calderon, Defensive Lineman Frank Pein und Linebacker Ben Fischer nach einem Jahr in Kiel zurück zu den blauen Teufeln. Des Weiteren kennen sich viele der Spieler untereinander sehr gut, denn viele der ursprünglich aus Hamburg stammenden Hurricanes, standen in der Jugendauswahl der Hansestadt gemeinsam mit ihren jetzigen Kontrahenten auf dem Feld. Falk Horn, Jaques Huke und Robin Fensch entstammen zudem der Jugend der Blue Devils.

Im vergangenen Jahr, der ersten Saison in der German Football League nach dem Wiederaufstieg für die Hamburger, konnten die Baltic Hurricanes beide Spiele gegen die Devils mit 49:0 und 41:19 deutlich gewinnen. Auch in dieser Saison lief es für die Hamburger noch nicht optimal. Ihre bisherigen zwei Spiele gegen die Dresden Monarchs und die New Yorker Lions verloren sie mit 0:40 und 10:29.

Zur ersten Begegnung mit den Teufeln in diesem Jahr müssen die Baltic Hurricanes auf Safety Cedric Febis verzichten. Der Niederländer zog sich im Spiel bei den Berlin Rebels am vergangenen Sonntag einen Bänderriss im Knöchel zu und wird ein paar Wochen ausfallen. Auch Locklan Gilbert (Innenband) und Igor Pelowski (Außenband) sind noch nicht wieder einsatzbereit für den Tanz mit den Teufeln.

Quelle: Kiel Baltic Hurricanes

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s