Gamecocks entreißen Raptors sicher geglaubten Sieg

Gepostet am


Seniors II können Spiel in Rheine wenden und gewinnen 31:33

gamecocks_2012_031Nachtrag: Eine Premiere gab es für die Seniors II bei ihrem vierten Saisonspiel: Zum ersten Mal überhaupt ging es gemeinsam per Bus auf Auswärtsfahrt. Ziel der Reise war das über 200 Kilometer entfernte Rheine am anderen Ende von NRW. Ausgelassene Stimmung und bestes Footballwetter mit strahlendem Sonnenschein ließen auf einen schönen Nachmittag hoffen.

Die gute Laune wurde allerdings schnell getrübt: Bereits im ersten Drive schaffte es Rheine, das Backfield der Gamecocks mit einem tiefen Pass zu überwinden und zu punkten. Die Bonner Offense startete nach dem schwachen Auftritt im letzten Spiel motiviert, produzierte allerdings schon früh ein Turnover durch eine Interception. Die Defense konnte den Schaden jedoch begrenzen, und Rheine musste sich mit einem Field Goal zufrieden geben. Kurz vor Ende des ersten Spielviertels kam die Offense erneut aufs Feld, musste allerdings eine Schrecksekunde verdauen, als ihr Quarterback verletzt das Spielfeld räumen musste. Bastian Pfennig übernahm und führte das Team prompt zu den Anschlusspunkten: Runningback-Veteran und Gamecocks-Neuzugang Daniel Gejic konnte bereits in seinem ersten Spiel für Columbia Blue einen Touchdown erzielen und wurde entsprechend von der Mannschaft gefeiert. Mit 10:6 schien das Spiel wieder offen.

Zunächst hatte die Gamecocks-Defense den Gegner auch besser im Griff, konnte das Laufspiel immer wieder unterbinden und Rheines Quarterback gut unter Druck setzen. Dann allerdings war es erneut ein langer Pass, der zum Touchdown mit anschließendem Extrapunkt für die Gastgeber führte. Die Offense hatte in der Folge erneut Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden, und musste den Ball zurück zum Gegner punten. Die Raptors konnten die Gelegenheit nutzen und einen Drive mit einem Lauf durch die Mitte beenden. Somit ging es mit 24:6 in die Halbzeit.

Auch nach der Pause sah es nicht gut aus für die Kampfhähne: Wieder musste man sich nach anfänglich gutem Dagegenhalten dem Passspiel der Raubsaurier geschlagen geben und das 31:6 hinnehmen. Jetzt allerdings wurde die Offensivabteilung der Gäste endlich wach, und Ersatz-Quarterback Bastian Pfennig konnte nach einem ansehnlichen Drive selbst mit dem Ball in die Endzone laufen. Da auch der Extrapunkt von Markus Döring diesmal zwischen den Stangen landete, lautete der neue Spielstand 31:13.

Die Verteidigung hatte sich nun endlich auf den Gegner eingestellt und konnte die Angriffsbemühungen der Rheinenser erfolgreich unterbinden. Nach dem so erzwungenen Punt fand Bastian Pfennig Receiver Fabrice Etienne, der nach seinem Catch noch viel Raumgewinn in Richtung Goalline erzielen konnte, letztlich aber noch vor Erreichen der Endzone gestoppt wurde. So war es eneut an Runningback Daniel Gejic, das Leder anschließend über die Goalline zu tragen. Nach Dörings sicher verwandeltem Extrapunkt stand es am Ende des dritten Spielviertels 31:20.

Zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung vollkommen umgeschlagen: Waren es vor wenigen Minuten noch die Gastgeber gewesen, die ausgiebig ihre immer größer werdende Führung feierten, spürten die Kampfhähne jetzt, dass dieses Spiel noch lange nicht entschieden war. Die Defense zeigte sich hellwach und konnte durch Tim Schwenkmezger einen Fumble kurz vor der gegnerischen Endzone erobern; anschließend war es wieder Quarterback Pfennig, der selbst den Weg in die Endzone fand. Mit dem erfolgreichen Extrapunkt kamen die Gamecocks auf 31:27 heran und waren jetzt endgültig heiß auf den Sieg.

Rheine fand jetzt kein Mittel mehr gegen die erstarkte Bonner Defense. Tackles for Loss, unvollständige Pässe und Quarterback Sacks bestimmten das Spielgeschehen, somit konnte der Ball zurück an die Bonner Offense übergeben werden. Diese ließ sich nicht lange bitten: Zum dritten Mal war es Runningback Gejic, der den Ball in die Endzone beförderte – 33:31, Führung Gamecocks! Der anschließende, zum Versuch einer Two-Point-Conversion geratene Extrapunkt-Kick misslang zwar, trotzdem war das Spiel jetzt komplett gedreht. Da immer noch einiges an Spielzeit auf der Uhr stand, galt es nun für die Defense standzuhalten. Rheine musste schließlich einen vierten Versuch ausspielen, scheiterte aber und der Ballbesitz ging an Bonn zurück. Runningback Stefan Neller gelang noch ein weiter Lauf zu einem First Down in der Nähe der Endzone; anschließend gingen die Kampfhähne allerdings kein Risiko mehr ein und knieten ab. Großer Jubel an der Sideline und strahlende Gesichter auf dem ganzen Feld!

Auf der Rückfahrt im Bus wurde anschließend natürlich noch angemessen gefeiert. Unumstrittener Mann des Tages war mit insgesamt drei Touchdowns Daniel Gejic, aber auch die Special Teams hatten eine gute Leistung gezeigt und insbesondere beim Kickoff immer wieder den gegnerischen Returner frühzeitig stoppen können. Defense Captain Nils Fenske: „Nach den Schwierigkeiten zu Beginn des Spiels und am Anfang des dritten Quarters konnten wir uns doch aufraffen und mit einer großartigen Mannschaftsleistung ein bereits verloren geglaubtes Match noch drehen. Zwar war auch am Ende das Glück ein bisschen auf unserer Seite, aber natürlich wollen wir versuchen, den Schwung mit in das nächste Spiel zu nehmen.“

Ein großes Dankeschön vom gesamten Team für die Auswärts-Unterstützung geht an die mitgereisten treuen Fans!

Am 23. Juni erwarten die Gamecocks die Münster Mammuts im Stadion Pennenfeld; da im Anschluss die Seniors I zu ihrer GFL2-Partie gegen die Rostock Griffins antreten, lohnt sich der Besuch des Doubleheader-Spieltags auf jeden Fall.

Quelle: GAMECOCKS

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s